Peter Pauls

Peter Pauls

Peter Pauls lebt und arbeitet seit vielen Jahren in Köln. Er ist Vorsitzender des Kölner Presseclubs. Zuvor war Peter Pauls u.a. lange Jahre Chefredakteur der Tageszeitung „Kölner Stadt-Anzeiger“.

Zuletzt verfasste Artikel:

Köln: Streit um Holzkohlegrills am Eigelstein – „Sensationeller Sieg“ für die Stadt?
Innenstadt

Weidengasse

Köln: Streit um Holzkohlegrills am Eigelstein – „Sensationeller Sieg“ für die Stadt?

Streit um Holzkohlegrills in Köln: Gutachten bestätigt „schädliche Umwelteinwirkungen durch Geruch“ – aber von „extrem giftigen Gasen“ ist nicht die Rede.
Köln: Streit um Holzkohlegrills am Eigelstein – „Sensationeller Sieg“ für die Stadt?
Der Hunger in Ostafrika tritt gegen den Krieg in der Ukraine an
Politik

Spenden-Dilemma

Der Hunger in Ostafrika tritt gegen den Krieg in der Ukraine an

Während der Spendentopf für die Ukraine gut gefüllt ist, ist der für die indirekten Opfer des Krieges in Afrika nahezu leer. Ein Dilemma, das sich selbst mit gutem Willen nicht lösen lässt.
Der Hunger in Ostafrika tritt gegen den Krieg in der Ukraine an
Köln: Klimanotstand ausrufen und ein 40 Jahre altes Gebäude abreißen – wie passt das zusammen?
Köln

Justizzentzrum

Köln: Klimanotstand ausrufen und ein 40 Jahre altes Gebäude abreißen – wie passt das zusammen?

Das Justizzentrum Köln wird wohl abgerissen. Dabei wäre es besser, über Nutzungsalternativen nachzudenken, statt Ressourcen zu verschwenden, findet unser Gastautor Peter Pauls.
Köln: Klimanotstand ausrufen und ein 40 Jahre altes Gebäude abreißen – wie passt das zusammen?
Köln hübsch hässlich – wo Schönheit an Verwahrlosung grenzt
Köln

Stadtplanung

Köln hübsch hässlich – wo Schönheit an Verwahrlosung grenzt

Die Gleichzeitigkeit von Hui und Pfui ist symptomatisch für Köln: Wie kann ein Wandel ohne Gewinner und Verlierer gelingen, fragt sich unser Gastautor Peter Pauls.
Köln hübsch hässlich – wo Schönheit an Verwahrlosung grenzt
Warum Stroh vom landwirtschaftlichen Abfall zum attraktiven Baustoff wird – auch für Europa
Politik

Corona, Klima-Krise, Krieg

Warum Stroh vom landwirtschaftlichen Abfall zum attraktiven Baustoff wird – auch für Europa

Ein deutscher Unternehmer baut in Uganda Häuser aus gepresstem Stroh. Jetzt wird dieser Baustoff plötzlich auch für Europa attraktiv, stellt unser Gastautor Peter Pauls fest.
Warum Stroh vom landwirtschaftlichen Abfall zum attraktiven Baustoff wird – auch für Europa