1. 24RHEIN
  2. Buchtipps

Jussi Adler-Olsen „Natrium Chlorid“ – Thriller-Kunst aus Dänemark

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sven Trautwein

Der neunte Band von Jussi Adler-Olsen über das Sonderdezernat Q stand lange Zeit auf den Bestsellerlisten. Wie spannend ist er?

Kürzlich hatte ich schon darüber geschrieben, dass skandinavische Krimis funktionieren und aus der Krimilandschaft nicht wegzudenken sind. Sie gehören dazu, wie der Fika in Schweden mit Zimtschnecke. Und nach Anne Mette Hancock haben wir mit Jussi Adler-Olsen einen weiteren Vertreter der Thriller-Kunst aus Dänemark. Hochspannung aus dem Land, das den Begriff „Hygge” nahezu erfunden hat.

Cover „Natrium Chlorid“ von Jussi Adler-Olsen
Cover „Natrium Chlorid“ von Jussi Adler-Olsen © dtv

„Natrium Chlorid“: Über das Buch

„Hygge” lässt sich gar nicht so einfach übersetzen. Vielleicht am ehesten mit „gemütlich”, was aber auch eher ein typisches Wort aus unseren Breiten ist. Für das Buch gilt: Machen Sie es sich gemütlich, holen Sie sich etwas zu Trinken und zum Knabbern. Denn zwischendurch werden Sie kaum Zeit haben.

Wie bekannt, entführt die Handlung beim Sonderdezernat Q in die Vergangenheit. Das Team um Carl Mørck nimmt sich einem ungeklärten Fall aus Ende der 1980er Jahre an.

An ihrem 60. Geburtstag begeht eine Frau Selbstmord. Ihr Tod führt zur Wiederaufnahme eines ungeklärten Falls aus dem Jahr 1988, der Marcus Jacobsen mit seinem besten Ermittler Carl Mørck zusammengeführt hat. Carl, Assad, Rose und Gordon ahnen nicht, dass der Fall das Sonderdezernat Q an die Grenzen bringt: Seit drei Jahrzehnten fallen Menschen einem gerissenen Killer zum Opfer, der tötet, ohne dass ihm ein Mord nachgewiesen werden kann. Er wählt Opfer und Todeszeitpunkt mit Bedacht und Präzision. Dreißig Jahre lang konnte niemand ihn stoppen. Und während die Corona-Maßnahmen die Ermittlungsarbeiten zusätzlich erschweren, bewegt der alte Fall sich auf Carl zu wie eine Giftschlange, die Witterung mit ihrer Beute aufgenommen hat ...

Jussi Adler-Olsen, „Natrium Chlorid“

Es ist der neunte Band von Jussi Adler-Olsen rund um Ermittler Carl Mørck und sein Sonderdezernat Q. Mørck und Assad kommen in den ersten Kapiteln mit den Ermittlungen gut voran, müssen dann aber erkennen, dass sie immer einen Schritt hinter dem Täter sind. Parallelen tun sich auf, da in der Nähe der Tatorte immer ein kleines Häufchen Salz gefunden wurde. Was hat es damit auf sich? Wurde das Muster damals nicht erkannt?

Auch wenn der neunte Fall „Natrium Chlorid“ erst zaghaft beginnt, wissen Adler-Olsen-Fans, was das bedeutet. In keinem Fall sollte man den Titel zur Seite legen. Er legt an Tempo und Geschichte zu. Wie es sich für einen Thriller gehört, entwickelt sich eine nervenaufreibende Jagd mit interessanten Wendungen, die es mir schwer gemacht haben, es aus der Hand zu legen. Komm, ein Kapitel geht noch. Ja, es ging dann mehr als eines.

Jussi Adler-Olsen: Der dänische Schriftsteller gilt als einer der besten Thriller- und Krimiautoren
Jussi Adler-Olsen: Der dänische Schriftsteller gilt als einer der besten Thriller- und Krimiautoren © Horst Galuschka/Imago

Einige Bücher aus der Reihe wurden mittlerweile erfolgreich verfilmt. Eine weitere Verfilmung („Erwartung – Der Marco-Effekt“ Hier bestellen) steht in den Startlöchern. Kürzlich wurde bekannt, dass hier die Hauptfiguren mit anderen Schauspielern besetzt wurden. Das dürfte der Spannung jedoch keinen Abbruch tun, auch wenn ich mich persönlich sehr an die beiden Filmgesichter gewöhnt habe und sie meiner Meinung nach gut zu den Buchcharakteren passten.

„Natrium Chlorid”: Mein Fazit

An diesem Band kommen eingefleischte Adler-Olsen-Fans nicht vorbei. Auch Einsteigern in die Reihe kann man es empfehlen. Um ein wenig mehr über die Protagonisten zu erfahren, über ihren inneren Schmerz und ihre Zerrissenheit, sollte man nach und nach auch die ersten Bände lesen. Auch wenn der neunte Band im Mittelteil etwas an Spannung verliert, wird dies durch die letzten Kapitel wieder wettgemacht. Daher eine Leseempfehlung von mir.

Jussi Adler-Olsen

Jussi Adler-Olsen wurde am 2. August 1950 in Kopenhagen geboren. Er studierte Soziologie, Politische Geschichte, Medizin und Film. Nach unterschiedlichen Berufen erschien 1997 sein erster Roman „Das Alphabethaus“ (Hier bestellen). Danach folgten einige Kriminalromane. 2007 entwickelte er mit „Erbarmen“ die Reihe um den Polizisten Carl Mørck und das Sonderdezernat Q. Zu Recht gilt er als einer der fünf besten Krimi- und Thrillerautoren.

Jussi Adler-Olsen „Natrium Chlorid“

2021 dtv, ISBN 978-3-423-28280-2

Preis: Hardcover 25,00 €, EBook 21,99€, Hörbuch 18,99€ – Seitenzahl: 528 (Abweichend von Format) Hier bestellen!

Auch interessant