1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Polizei stoppt Mercedes-Maybach mit 450.000 Euro an Bord

Erstellt:

Schriftzug und Stern eines Maybach, welcher zur Mercedes-Benz gehört.
Der 45-Jährige war mit einem Mercedes-Benz Maybach unterwegs, als die Polizei ihn stoppte (Symbolbild). © Andreas Haas/Imago

Auf der A3 bei Düsseldorf hat die Polizei einen Mercedes-Maybach gestoppt. Der Fahrer hatte 450.000 Euro dabei – aber keine Erklärung, woher das Geld stammt.

Düsseldorf – Wer mit 450.000 Euro in bar unterwegs ist und bei einer Polizeikontrolle nicht wirklich erklären kann, woher das Geld stammt, der hat schnell ein Problem. Das hat am Donnerstag auch ein 45 Jahre alter Mann aus Mönchengladbach gemerkt, als er von einer Zivilstreife der Autobahnpolizei Düsseldorf kontrolliert wurde.

Mercedes-Maybach auf A3 gestoppt: Mann hat 450.000 Euro in bar dabei

Der Mann war mit einem Mercedes-Maybach auf der A3 unterwegs. Die Luxuslimousine, Neupreis je nach Modell um 200.000 Euro, fiel den Beamten auf, weil das Fahrzeug in der Vergangenheit schon im Zusammenhang mit Drogenschmuggel in Erscheinung getreten war. Auch der Fahrer war für die Polizei kein Unbekannter.

Während der Kontrolle fanden die Beamten 450.000 Euro in bar in dem Auto – eine immense Summe. Woher das Geld stammt, konnte der 45-jährige Mönchengladbacher laut Polizeiangaben „nicht so richtig erklären“. Daher wurde das Bargeld zunächst vor Ort sichergestellt.

A3: Mercedes-Maybach gestoppt – Polizei vermutet Drogenversteck in Luxus-Auto

Doch nicht nur das: Zudem hat ein Spürhund bei der Untersuchung der Luxuslimousine angeschlagen. Die Polizei vermutet daher ein mögliches Schmuggelversteck für Drogen in dem Mercedes-Maybach. Das Auto wurde nach richterlicher Anordnung beschlagnahmt. Es soll jetzt kriminaltechnisch genau unter die Lupe genommen werden.

„Der 45-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen, unter anderem wegen des Verdachts der Geldwäsche, dauern an“, teilt die Polizei mit. (bs/ots) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant