1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

A46: Bubi (15) verletzt mit Papas BMW drei Menschen schwer

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Polizeiauto mit Hinweis „Gesperrt“ auf einer Autobahn, daneben ein Autobahn-Tunnel auf der A46 (Montage).
Auf der A46 ist es in einem Tunnel zu einem Unfall gekommen – ein 15-Jähriger war zu schnell mit Papas BMW unterwegs (Symbolbild, IDZRW-Montage). © David Young/dpa & Jochen Tack/dpa

Ein 15-Jähriger hat auf der A46 in Düsseldorf mit dem BMW seines Vaters einen Unfall verursacht. Sechs Menschen wurden teils schwer verletzt.

Düsseldorf – Das Handeln eines 15-Jährigen hat am Sonntagnachmittag auf der A46 bei Düsseldorf-Wersten für einen schweren Unfall gesorgt. Der Jugendliche war laut Angaben von Polizei und Feuerwehr Düsseldorf verbotenerweise mit dem Auto seines Vaters unterwegs gewesen und hatte einen Verkehrsunfall mit insgesamt sechs zum Teil schwer verletzten Menschen verursacht. Nach den bisherigen Ermittlungen war der 15-Jährige mit Vaters BMW auf dem linken Fahrstreifen der A46 in Richtung Heinsberg unterwegs.

A46 bei Düsseldorf: 15-Jähriger fährt mit BMW – und kracht in Tunnelwand

Im Tunnel Wersten kam es aus unklarer Ursache zur seitlichen Kollision mit dem Suzuki eines 64-Jährigen, der sich auf dem mittleren Fahrstreifen befand. Der Suzuki geriet ins Schleudern und überschlug sich. Der BMW des Jugendlichen kollidierte mit der Tunnelwand. Als die ersten Kräfte an der Einsatzstelle eintrafen, wurde die Annahme, dass noch Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt sind, „zum Glück nicht bestätigt“, wie die Feuerwehr erklärt. Alle Personen wurden umgehend von den mit alarmiertem Rettungsdienst und Notarzt versorgt und anschließend in die umliegenden Krankenhäuser transportiert.

Nach schwerem Unfall im Tunnel (A46): Zwei Frau schwer verletzt

Der 15-Jährige und sein 14 Jahre alter Beifahrer wurden zur Beobachtung stationär in Kliniken eingeliefert. Der 64-Jährige und zwei 27 und 28 Jahre alte Beifahrerinnen wurden schwer verletzt, eine weitere 27-Jährige leicht. Der Sachschaden wird auf 35.000 Euro geschätzt. Während der Maßnahmen war die A46 Fahrtrichtung Neuss zeitweise gesperrt. Nach etwas mehr als einer Stunde war der Einsatz für die Einsatzkräfte beendet. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Erst Mitte März dieses Jahres war es auf der A46 zu einem schweren LKW-Unfall gekommen. (ots/mo)

Auch interessant