1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

A46 bei Neuss: Mann auf Autobahn von Polizei überfahren – Zeugen gesucht

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei mit Blaulicht.
Ein Streifenwagen der Autobahnpolizei hat am Freitagabend auf der A46 einen Fußgänger erfasst und tödlich verletzt (Symbolbild). © Fotostand / K. Schmitt / Imago

Ein Fußgänger wurde am Freitagabend auf der A46 bei Neuss von einem Polizeiauto angefahren. Er starb noch an der Unfallstelle. Jetzt wurde er identifiziert.

Düsseldorf/Neuss – Tragischer Unfall auf der A46 bei Neuss: Dort ging ein Mann zu Fuß über den linken Fahrstreifen der Autobahn. Er wurde von einem Streifenwagen der Polizei, der den Mann eigentlich in Sicherheit bringen wollte, angefahren und starb noch an der Unfallstelle.

A46 Richtung Düsseldorf: Fußgänger läuft über Autobahn und wird von Polizeiauto erfasst

Der Unfall ereignete sich auf der A46 im Autobahnkreuz Neuss-West gegen 23:41 Uhr am späten Freitagabend (15. Oktober), wie ein Polizeisprecher aus Düsseldorf am Samstag berichtet. Zuvor hatten Zeugen bei der Polizei gemeldet, dass ein unbekannter Mann zu Fuß über die A46 in Richtung Düsseldorf unterwegs sei. „Den ersten Angaben der Melder zufolge, sollte es sich bei dem Fußgänger um einen älteren Herrn gehandelt haben“, berichtet der Sprecher.

Ein Streifenwagen der Autobahnpolizei wurde zum Einsatzort auf der A46 geschickt, um den Mann in Sicherheit zu bringen. „Während der Anfahrt zur gemeldeten Einsatzörtlichkeit erfasste der Streifenwagen den Fußgänger auf dem linken von drei Fahrstreifen“, so der Polizeisprecher. Trotz Wiederbelebungsversuchen sei der Mann noch an der Unfallstelle gestorben. Der Streifenwagen sei mit entsprechend angepasster Geschwindigkeit unterwegs gewesen, sagte der Sprecher am Samstag. „In der Dunkelheit hatten die Kollegen aber keine Chance“, sagte er weiter.

Polizeiauto erfasst Mann auf A46 bei Neuss – Identität des Toten

Inzwischen wurde bekannt, dass es sich bei dem Toten um einen 84-Jährigen aus Neuss handelt. Ob der Mann geistig verwirrt war oder warum sonst er auf der Fahrbahn war, ließ die Polizei am Montag offen. Die Ermittlungen liefen und man stehe im Austausch mit der Staatsanwaltschaft, sagte eine Sprecherin der Polizei in Duisburg – diese Behörde ist aus Neutralitätsgründen zuständig für den Vorfall, bei dem zwei Beamte des Polizeipräsidiums Düsseldorf involviert sind. Die Duisburger Polizei sucht jetzt Zeugen, die Angaben zu dem Unfall machen können. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0203/2800 zu melden.

Der Fahrer des Polizeiautos blieb unverletzt. Die Polizistin auf dem Beifahrersitz erlitt einen Schock und wurde durch Glassplitter an der Hand verletzt. Sie musste mit einem Rettungswagen zur Behandlung ins Krankenhaus. In der Nacht sei es durch den Unfall „zeitweilig zu erheblichen Verkehrsstörungen“ gekommen. Die A46 musste ab Neuss-Holzheim in Richtung Düsseldorf für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt werden. (bs/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Hinweis: Dieser Artikel wurde am 18. Oktober um 16:30 Uhr aktualisiert. Neuerung: Polizei sucht Zeugen.

Auch interessant