1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Altstadt Düsseldorf: Messerattacken an Karneval – jetzt schaltet sich der Landtag ein

Erstellt:

Polizei in der Düsseldorfer Altstadt.
Die Polizei zeigte auch am Rosenmontag in der Altstadt viel Präsenz. © Reichwein/Imago

Nach den brutalen Messerattacken an Karneval in der Altstadt in Düsseldorf schaltet sich der NRW-Landtag ein. Die SPD fordert einen Bericht für Donnerstag.

Düsseldorf – Die teils lebensgefährlichen Messerattacken an Karneval in der Altstadt in Düsseldorf werden Thema im Landtag. Die SPD-Fraktion hat einen mündlichen Bericht der Landesregierung im Innenausschuss am Donnerstag (10. März) beantragt.

Messerattacken in Düsseldorf: SPD fordert – „Situation in der Altstadt in den Griff bekommen“

„Bereits seit längerem wird das hohe Maß an Gewaltbereitschaft und Aggressionen beklagt, das in der Düsseldorfer Altstadt an den Wochenenden vorzufinden ist“, heißt es von der SPD. Sie will über die Hintergründe der Taten aufgeklärt werden und bittet um „einen aktualisierten Sachstandsbericht zu den Bemühungen, die Situation in der Düsseldorfer Altstadt in den Griff zu bekommen.“

Messerattacken in Düsseldorfer Altstadt

Brutale Angriffe in der Altstadt in Düsseldorf haben sich in den vergangenen Monaten gehäuft. Im Oktober 2021 wurde ein 19 Jahre alter Mann durch eine Stichverletzung am Herz, verursacht durch eine abgebrochene Glasflasche, so schwer verletzt, dass er starb. Nur knapp eine Woche später verletzte ein Unbekannter einen Jugendlichen aus dem Ruhrgebiet mit einem Messer in der Altstadt und verletzte ihn schwer. Ende November gab es eine weitere Messer-Attacke. Damals wurde ein 20-Jähriger mit einem Messer im Rücken verletzt. Die Stadt Düsseldorf reagierte auf die Vorfälle und erklärte die Altstadt ab dem 21. Dezember 2021 zur Waffenverbotszone.

Düsseldorf: Zwei Messerattacken an Karneval in der Altstadt

Am Karnevalssonntag waren nahe dem Rheinufer drei junge Männer (17/18/22) niedergestochen und teils lebensgefährlich verletzt worden. Ein 17 Jahre alter Verdächtiger stellte sich der Polizei. Er sitzt in Untersuchungshaft. Bei einem weiteren Messerangriff war am Rosenmontag ein 18-Jähriger in der Altstadt niedergestochen worden. Der Täter ist noch auf der Flucht. (bs/dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Unabhängig informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant