1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Drei Männer an Karneval niedergestochen – Tatverdächtiger in U-Haft

Erstellt:

Ein Tatverdächtiger aus Düsseldorf, der von der Polizei gesucht wird.
So soll der Messer-Angreifer aussehen. © Polizei NRW

Nach der Messer-Attacke in der Düsseldorfer Altstadt sitzt der Verdächtige in Untersuchungshaft. Drei Männer wurden niedergestochen, einer lebensgefährlich verletzt.

Update vom 3. März, 08:33 Uhr: Der mutmaßliche Messer-Angreifer sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Ein Haftrichter hatte diese angeordnet, nachdem sich der 17-jährige Tatverdächtige am Dienstag gestellt hatte.

Düsseldorf: Drei Männer an Karneval niedergestochen – Tatverdächtiger stellt sich

Update vom 2. März, 11:09 Uhr: Der mutmaßliche Messerstecher aus der Düsseldorfer Altstadt hat sich bei der Polizei gestellt. Der 17-Jährige wird verdächtigt, am Sonntag (27. Februar) drei Menschen in der Altstadt mit einem Messer zum Teil lebensgefährlich verletzt zu haben. Er und ein vermeintlicher Mittäter haben sich am Dienstagabend bei der Polizei gestellt, teilten die Ermittler mit. Der 17-Jährige soll noch heute einem Haftrichter vorgeführt werden..

Düsseldorf: Drei Männer an Karneval niedergestochen – Tatverdächtiger gesucht

Update vom 1. März, 16:05 Uhr: Ein mutmaßlicher Messer-Angreifer aus der Düsseldorfer Altastadt wird nun per Öffentlichkeitsfahndung gesucht. Neben Fotos veröffentlicht die Polizei weitere Details zu dem Tatverdächtigen. So soll er aussehen:

Die Messer-Attacke wurde von der Staatsanwaltschaft nun als versuchter Totschlag eingestuft. Hinweise zum Tatverdächtigen können bei der Kripo 11 Düsseldorf unter der Telefon-Nummer 0211-8700 abgegeben werden.

Fahndungsfotos von einem mutmaßlichen Messer-Angreifer.
Der Tatverdächtige soll drei Männer niedergestochen haben. © Polizei NRW

Düsseldorf: Drei Männer an Karneval niedergestochen – 17-Jähriger in Lebensgefahr

Erstmeldung vom 28. Februar: Düsseldorf – Drei junge Männer sind von einem noch unbekannten Täter am Karnevalssonntag in der Düsseldorfer Altstadt niedergestochen worden. Ein Opfer (17) schwebte am Montag weiterhin in Lebensgefahr, wie eine Polizeisprecherin in Düsseldorf sagte. Eine Mordkommission ermittelt. Einen Tag später am Rosenmontag wurde in der Düsseldorfer Altstadt ein 18-Jähriger ebenfalls mit einem Messer angegriffen.

Messer-Attacken in Düsseldorfer Altstadt

In den vergangenen Monaten gab es mehrfach brutale Angriffe in der Altstadt in Düsseldorf. Im Oktober starb ein 19 Jahre alter Mann durch eine Stichverletzung am Herz. Er wurde mit einer abgebrochenen Glasflasche attackiert. Nur rund eine Woche später wurde ein Jugendlicher aus dem Ruhrgebiet mit einem Messer in der Altstadt attackiert und schwer verletzt. Eine weitere Messer-Attacke gab es Ende November. Dabei wurde ein 20-Jähriger mit einem Messer im Rücken verletzt. Die Stadt Düsseldorf hat daraufhin reagiert und die Altstadt ab dem 21. Dezember 2021 zur Waffenverbotszone erklärt.

Karneval in Düsseldorf: Brutale Messer-Attacke in der Altstadt

Demnach war es am Sonntag am Burgplatz am Rhein zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei bislang unbekannten Männern und einer Personengruppe gekommen. Einer der beiden Männer stach auf einen 17-Jährigen, einen 18-Jährigen und einen 22-Jährigen ein. Dann flüchteten der Hauptverdächtige und sein Begleiter.

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei in der Düsseldorf Altstadt.
Die Polizei hat nach dem brutalen Angriff in der Düsseldorfer Altstadt eine Mordkommission eingerichtet (Symbolbild). © Michael Gstettenbauer/Imago

Alle drei Opfer wurden notoperiert, auch bei dem 18-Jährigen bestand zunächst Lebensgefahr. Laut Ermittlerkreisen wurden die Verdächtigen, die nicht für den Karneval verkleidet waren, von einer Überwachungskamera der Polizei gefilmt. (bs und os mit dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Text wurde am 1. März inhaltlich aktualisiert. Neuerung: Hinweis auf weiteren Messer-Angriff in Düsseldorf ergänzt.

Auch interessant