1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Corona in Düsseldorf: Deutsche Oper am Rhein startet wieder

Erstellt: Aktualisiert:

Die Deutsche Oper am Rhein auf der Heinrich-Heine-Allee in Düsseldorf.
Die Deutsche Oper am Rhein auf der Heinrich-Heine-Allee in Düsseldorf. © Michael Gstettenbauer/Imago

Mit den neuen Corona-Lockerungen in NRW dürfen auch Opern wieder stattfinden. Die Deutsche Oper am Rhein in Düsseldorf und Duisburg startet am 11. Juni.

Düsseldorf – Nach monatelanger coronabedingter Zwangspause nimmt die Deutsche Oper am Rhein in Düsseldorf und Duisburg noch vor der Sommerpause ihren Spielbetrieb wieder auf. Ab 11. Juni seien 18 Vorstellungen im Opernhaus Düsseldorf und im Theater Duisburg geplant, teilte die Rheinoper am Freitag mit. „Nach mehr als fünf Monaten, in denen wir unter strengen Auflagen zwar proben, aber keine Vorstellungen zeigen durften, können wir es kaum erwarten, nun endlich wieder für unser Publikum spielen zu dürfen und Vorfreude auf die kommende Saison zu wecken“, erklärte Generalintendant Christoph Meyer.

Deutsche Oper am Rhein: Hochkarätige Premieren zur Wiedereröffnung in Düsseldorf

Den Anfang macht am 11. Juni in Düsseldorf die Premiere von Rossinis „Il barbiere di Siviglia“ in der Neuinszenierung von Maurice Lenhard. Noch im Juni folgt die ursprünglich für Dezember 2020 geplante und hochkarätig besetzte Premiere von Richard Wagners „Tristan und Isolde“. Generalmusikdirektor Axel Kober bringt an drei aufeinanderfolgenden Abenden jeweils einen Aufzug des großen Liebesepos zur Aufführung. Ein zweiter Zyklus steht Anfang Juli auf dem Programm. Ballettdirektor und Chefchoreograf Demis Volpi hat für die Wiedereröffnung ein Programm aus mehreren Stücken zusammengestellt, die in dieser Spielzeit entweder nur kurz oder noch überhaupt nicht vor Publikum gezeigt werden konnten.

Die Saalkapazitäten würden so begrenzt, dass das Publikum entsprechend den Abstandsregeln platziert werden könne, hieß es weiter. Verpflichtend seien das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske, ein negativer Corona-Test oder ein Impf- oder Genesungsnachweis. Neben der Oper dürfen seit dem 28. Mai unter Einschränkungen auch wieder Konzerte stattfinden und Kinos und Theater öffnen. (dpa/lnw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant