1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Corona-Virus in NRW: Gesundheitsminister Laumann über die aktuelle Lage – „Wir sind gut beraten, wenn wir vorsichtig sind“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann bei einer Pressekonferenz.
Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann spricht zur aktuellen Corona-Lage. © Rolf Vennenbernd/dpa

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann informiert in einer Pressekonferenz über die aktuelle Lage der Corona-Pandemie. Zudem wirft er einen Blick auf den Start der Impfungen.

Update 12:40 Uhr: „Auf Veränderungen haben wir bisher immer vernünftig reagiert“, so Laumann. Ob es einen Plan zu Lockerungen ab bestimmten Inzidenzwerten geben muss, lässt Laumann offen. Viel mehr müsse von der jeweiligen Situation aus entschieden werden.

Da es keine weiteren Fragen gibt, ist die Pressekonferenz nun beendet.

Update 12:36 Uhr: „Wenn das mutierte Virus aus England wirklich ansteckender ist, dann ist die Nachverfolgung in den Gesundheitsämtern noch wichtiger“, sagt Karl-Josef Laumann. „Wir sollten alles daran setzen, die Inzidenz weiter runter zu bringen“, erklärt Dr. Jan Leidel.

Corona-Virus in NRW: Gesundheitsminister über die aktuelle Lage – „Wir sind gut beraten, wenn wir vorsichtig sind“

Update 12:34 Uhr: Die Kapazitäten weitere Personengruppen in die aktuellen Impfpläne einzubeziehen, seien derzeit noch begrenzt, so Laumann. Er sehe es nicht, dass bald in Arztpraxen geimpft werden könne. Dafür fehle der Impfstoff.

Update 12:31 Uhr: „Bevor wir andere Bereiche öffnen sind erstmal die Grundschulen und Kindergärten dran“, sagt Laumann. Es müsse die Entscheidung vom Bund abgewartet werden, danach werde sich auch in NRW gerichtet. „Ich teile die Meinung von Jens Spahn. Wir sind gut beraten, wenn wir nochmal 14 Tage vorsichtig sind“, sagt Karl-Josef Laumann. „Man muss vorsichtig sein, wenn man zu Lockerungen greift“, ergänzt Dr. Jan Leidel.

Update 12:29 Uhr: „Wir werden uns an die STIKO-Vorgaben halten“, sagt Laumann über die weitere Priorisierung beim Impfstoff. „Die Kinder sind in der ursprünglichen Priorisierung zu kurz gekommen“, sagt Leidel.

Update 12:27 Uhr: In NRW gilt für die nächsten zwei Wochen: „Wir werden sehr stark im ambulanten Bereich impfen, also im ambulanten Pflegebereich“, sagt der NRW-Gesundheitsminister. Anschließend werde weiteres medizinisches Personal in Krankenhäusern geimpft. „Bei Prio 7 kommen die über 70-Jährigen dran. Ihnen können wir aber kein Astra/Zeneca-Impfstoff geben“, so Laumann

Weitere Entscheidungen zu Impfungen werden nicht in NRW fallen, sondern „sollen einheitlich für die Bundesregierung Deutschland getroffen werden“, ergänzt Laumann zur Impf-Verordnung.

Corona-Virus in NRW: Gesundheitsminister über die aktuelle Lage – „Das macht mir Sorgen“, sagt Laumann über das mutierte Virus

Update 12:22 Uhr: „Kein Impfstoff und kein Arzneimittel wirkt zu 100 Prozent“, sagt Dr. Jan Leidel.

Update 12:20 Uhr: Impfreste seien nicht zu verimpfen, sofern die Menge zu gering ist. „Wir müssen das machen, was der Beipackzettel sagt“, erklärt Karl-Josef Laumann.

„Man weiß derzeit zu wenig“, sagt Laumann über die Wirksamkeit der Impfstoffe in Bezug auf die südafrikanische Mutation. „Das macht mir Sorgen“, ergänzt Laumann. „Die Wahrscheinlichkeit ist groß, wenn man trotz Impfung am mutierten Virus erkrankt, dass der Verlauf schwacher ist“, sagt der Gesundheitsminister.

Update 12:17 Uhr: In einigen Städten haben sich Bürgermeister zuerst impfen lassen. „Dafür habe ich kein Verständnis“, sagt Karl-Josef Laumann. Es müsse erst Prio-Gruppe 1 geimpft werden.

Corona-Virus in NRW: Gesundheitsminister über die aktuelle Lage – „Impfung soll morgen in Ruhe nachgeholt werden können“, sagt Laumann

Update 12:13 Uhr: Sofern ein Impf-Termin heute aufgrund des Wetters nicht wahrgenommen werden kann, soll dieser morgen um die gleiche Uhrzeit nachgeholt werden können. „Wird morgen wieder schlechtes Wetter sein, dann gilt das gleiche für Mittwoch oder Donnerstag. Das wird unkompliziert gelöst“, sagt Karl-Josef Laumann.

Update 12:10 Uhr: Nach Gesundheitsminister Laumann übernimmt Dr. Jan Leidel das Wort. „Wir befinden uns in einer der schwersten Pandemien, da erzähle ich Ihnen nichts neues. Da müssen wir impfen können“, sagt Leidel. Es sei erfreulich, mehrere Impfstoffe zur Verfügung zu haben.

Trotz der schnellen Vorgehensweise bräuchten die Menschen keine Ängste oder Bedenken wegen der Impfstoffe haben.

Update 12:06 Uhr: „Die Leute sollen sich heute wegen des schlechten Wetters keine Sorgen machen. Sie sollen die Impfung in aller Ruhe morgen nachholen können“, sagt Karl-Josef Laumann. Neben Biontech und Moderna stehe nun der dritte Impfstoff Astra-Zeneca zur Verfügung.

Update 12:04 Uhr: Gesundheitsminister Laumann beginnt die Pressekonferenz und beschreibt die aktuellen Corona-Zahlen. „Wir sind mit den Impfungen in den stationären Pflegeeinrichtungen so gut wie durch“, sagt Laumann. „Das Thema Erstimpfung in den Altenheimen ist fast abgeschlossen“, ergänzt der Gesundheitsminister weiter.

Corona-Virus in NRW: Gesundheitsminister Laumann informiert über die aktuelle Lage – Pressekonferenz jetzt live

Düsseldorf – Über die aktuelle Lage der Corona-Krise in Nordrhein-Westfalen spricht heute Karl-Josef Laumann, Gesundheitsminister von NRW, in einer Pressekonferenz. Außerdem wird Laumann über den weiteren Fortschritt bei den Schutzimpfungen und den Start der Impfungen informieren.

Neben dem NRW-Gesundheitsminister nimmt Dr. Jan Leidel, Facharzt für Virologie und Infektionsepidemiologie und öffentliches Gesundheitswesen, an der Pressekonferenz teil. Leidel ist darüber hinaus auch ehemaliger Leiter des Gesundheitsamts in Köln und früherer Vorsitzender der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut.

Durch die aktuellen Kontaktbeschränkungen sinken in vielen Städten die Corona-Zahlen, auch in Köln sind die Corona-Infektionen leicht zurückgegangen: Die Wocheninzidenz liegt derzeit bei 82,1 (Vortag 87,1) und es wurden 43 neue Fälle gemeldet.

Dieser News-Ticker wird ab 12 Uhr laufend aktualisiert. (jaw)

Auch interessant