1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Corona in Düsseldorf: Altstadt, Biergarten, Freibad – das ist am Wochenende möglich

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Zahlreiche Menschen laufen am Abend an der Rheinpromenade.
Düsseldorf freut sich ab Sonntag auf neue Corona-Lockerungen. (Archivbild) © Marcel Kusch/dpa

Das kommende Wochenende bringt einige Corona-Lockerungen – aber erst ab Sonntag. Was in Düsseldorf möglich ist im Überblick.

Düsseldorf – Die Corona-Zahlen in Düsseldorf sinken weiter. Am Freitag (4. Juni) betrug der für mögliche Lockerungen ausschlaggebende Inzidenzwert in der NRW-Landeshauptstadt nur noch 33,1. Damit liegt die 7-Tage-Inzidenz seit fünf Werktagen stabil unter 50, wodurch in Düsseldorf ab Sonntag neue Lockerungen in Kraft treten. Das geht aus der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW hervor. Einen Großteil des Feiertagswochenendes muss man in der Rhein-Metropole zwar noch auf beispielsweise die Innengastronomie und Liegewiesen in Freibädern verzichten, aber dennoch ist bereits vieles möglich.

Feiertagswochenende in Düsseldorf: Die Corona-Regeln in der Altstadt

Besonders die Altstadt dürfte wieder sehr viele Gäste, auch aus dem Umland, anlocken. Noch bis einschließlich Samstag dürfen die Wirte aber nur die Außengastronomie (mit Test) öffnen. Ab Sonntag ist auch Innengastronomie wieder möglich und dann entfällt zudem die Testpflicht für die Außengastronomie. Mit der Brauerei Füchschen zog übrigens in dieser Woche auch die letzte der großen Düsseldorfer Privatbrauereien nach und öffnete am Mittwoch (2. Juni) seine Pforten für die Außengastronomie.

Zudem haben natürlich auch die Kasematten am Rheinufer, sogar mit eigenem Testzentrum, geöffnet. Sollte das Wetter mitspielen, und Düsseldorf von den über NRW hereinbrechenden Unwettern verschont bleiben, dann dürfte es am Wochenende richtig voll werden. Übrigens: Wer in der Altstadt unterwegs ist und mal etwas Ruhe und Abstand braucht – auch das Riesenrad am Burgplatz fährt wieder. Einzige Voraussetzung ist auch hier ein negativer Corona-Test. Allerdings sollten alle Besucherinnen und Besucher der Altstadt und der Rheinuferpromenade beachten, dass dort weiterhin ein Verweilverbot sowie ein Alkoholkonsumverbot ab 20 Uhr gilt.

Corona in Düsseldorf: Freibäder und Biergärten sind geöffnet

Wer es lieber etwas ruhiger mag und die „längste Theke der Welt“ meiden möchte, hat in Düsseldorf in vielen Biergärten, die weiter vom Weg vom Trubel liegen, die Möglichkeit dazu. Gleichzeitig haben auch viele Restaurants und Bars im Medienhafen ihre Außengastronomie geöffnet. Wer sich die Stadt lieber vom Rhein aus anschauen möchte, kann auch wieder Ausflugsschiffsfahrten der KD buchen. Die beliebten Panoramafahrten finden bereits statt. Auch drei Freibäder in Düsseldorf können wieder besucht werden. Allerdings sind diese bis einschließlich Samstag nur für den Sportbetrieb geöffnet. Planschen in den Becken oder Faulenzen auf den Liegewiesen ist bis dahin nicht erlaubt.

Diese Freibäder in Düsseldorf haben wieder geöffnet:

Corona in Düsseldorf: Diese Lockerungen kommen ab Sonntag

Nachdem die stabile Inzidenz in Düsseldorf nun schon seit fünf Werktagen in Folge unter 50 liegt, treten ab Sonntag weitere Lockerungen in Kraft. Dann darf auch die Innengastronomie (mit Test) wieder öffnen. Für einen Besuch in der Außengastronomie benötigt man dann keinen Test mehr. Zudem dürfen die Freibäder dann auch ihre Liegewiesen öffnen. Ab Montag (7. Juni) öffnen in Düsseldorf übrigens auch drei Hallenbäder. Dann kann man alternativ zum Schwimmen auch ins Familienbad Niederheid, das Rheinbad und das Hallenbad Allwetterbad Flingern. Auch der Betrieb von Fitnessstudios ist unter Einschränkungen ab Sonntag wieder erlaubt. Kinos dürfen eigentlich schon seit dem 28. Mai wieder öffnen, doch die allermeisten haben sich auf eine gemeinsame deutschlandweite Wiedereröffnung ab dem 1. Juli geeinigt. (bs)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant