1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

CSD Düsseldorf 2021: Auf dieser Route findet die Parade statt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Menschen bei der CSD-Demo 2019 in Düsseldorf.
Am 16. Oktober findet in diesem Jahr das Highlight des Düsseldorfer CSD statt – die Demonstration (Archivbild von 2019). © Bettina Strenske Imago

Von 15. bis 17. Oktober findet der Christopher Street Day in Düsseldorf statt. Die CSD-Demonstration zieht am 16. Oktober durch Düsseldorf. Die Strecke im Überblick.

Düsseldorf – Lange Wartezeit und viel Ungewissheit – auch die Veranstalter des Christopher Street Day (CSD) in Düsseldorf mussten bei ihrer Planung in den vergangenen Monaten immer wieder unsicher auf die Entwicklungen in der Corona-Pandemie blicken. Schnell war klar: Einen CSD wie sonst im Mai oder Juni wird es dieses Jahr nicht geben können. Es musste ein Ersatztermin her und am kommenden Wochenende ist es wieder so weit. Der CSD 2021 in Düsseldorf findet vom 15. bis 17. Oktober statt.

CSD Düsseldorf: Wann ist der CSD?

Der CSD Düsseldorf findet vom 15. bis 17. Oktober statt. Die CSD-Demo zieht am 16. Oktober durch die Stadt.

CSD Düsseldorf 2021: Wo findet die Parade statt?

Los geht es um 14 Uhr am Graf-Adolf-Platz. Die Aufstellung zur Parade erfolgt bereits ab 12:30 Uhr. Dann geht es über die berühmte Düsseldorfer Shoppingmeile Königsallee zum Schadowplatz, wo es eine Zwischenkundgebung geben wird. Von da aus führt die Parade in Richtung Altstadt, von der Heinrich-Heine-Allee auf die Ratinger Straße bis zum Rheinufer. Den Rhein entlang geht es dann zum Ziel der CSD-Demo, dem Johannes-Rau-Platz, wo auch die Schlusskundgebung stattfinden wird.

CSD-Parade in Düsseldorf: Das müssen Teilnehmer beachten – Corona-Regeln

„Da der Verlauf unserer Demo streckenweise durch kleinere Straßen führt, haben wir uns dazu entschieden, dass die teilnehmenden Menschen sich überwiegend mit Fußgruppen, Fahrrädern, PKWs mit Musik auf dem Anhänger, und Fahrzeugen mit überschaubarer Größe anmelden“, teilen die Veranstalter mit. Die Anmeldefrist ist am 4. Oktober abgelaufen, wer aber nur zuschauen möchte, kann das am Samstag natürlich auch ohne Anmeldung.

Für alle Teilnehmenden des CSD 2021 in Düsseldorf gilt im Hinblick auf Corona-Einschränkungen die 3G-Regel, es dürfen also nur Geimpfte, Genesene und Getestete teilnehmen.

CSD 2021 Düsseldorf: Demo, Straßenfest, Partys – das Programm

Es gibt ein volles Programm mit Straßenfest, Partys und Gedenk-Gottesdienst. Das große Highlight ist aber wie jedes Jahr die Demonstration, vor allem als Parade bekannt, die am 16. Oktober durch die NRW-Landeshauptstadt führt. Dann werden wieder Tausende Menschen aller sexueller Orientierungen farbenfroh für die Rechte der LGBTIQ-Community demonstrieren. 2021 in Düsseldorf unter dem Motto: „Solidarität hat viele Farben!“

CSD 2021 Düsseldorf: Motto in diesem Jahr – „Solidarität hat viele Farben“

CSD in Düsseldorf

Schon seit 2004 findet in Düsseldorf ein Christopher Street Day inklusive Straßenfest, Demonstration und Gedenkgottesdienst statt. Veranstaltet wird der CSD seitdem vom gleichnamigen Verein CSD Düsseldorf e.V. Der Name „Christopher Street Day“ geht auf das 1969 zurück. Damals kam es in New York regelmäßig zu Polizei-Razzien in Bars mit trans- und homosexuellen Gästen.

Doch am 28. Juni 1969 wehrten sich plötzlich die Gäste der Schwulenbar „Stonewall Inn“ in der Christopher Street gegen die Polizei und es kam zu Ausschreitungen. Es folgten tagelange Aufstände aus der Schwulen- und Lesben-Community. Seitdem finden in New York jährlich Straßenumzüge am letzten Samstag im Juni statt, um an den Stonewall-Aufstand zu erinnern. Sie gelten als Vorbild für alle weiteren Christopher Street Days weltweit. Übrigens: Auch Köln hatte 2021 schon seinen Christopher Street Day. Der Cologne Pride fand Ende August statt.

Das Motto des diesjährigen CSD in Düsseldorf, „Solidarität hat viele Farben“, ist laut den Veranstaltern direkt an die Partnerstädte von Düsseldorf gerichtet. Dazu zählen unter anderem Warschau (Polen), Moskau (Russland), Haifa (Israel) oder Palermo (Italien). Mit dem Motto wolle man gegenüber den Menschen in den Partnerstädten „Solidarität bekunden und Gemeinsamkeiten finden und herstellen“. (bs) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Düsseldorf passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant