1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Corona-Jahr 2020: Fast 8.000 Studierende in NRW erhalten Deutschlandstipendium

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Hörsaal einer Universität. Studierende sitzen mit Abstand in den Reihen und tragen einen Mund-Nasen-Schutz.
Im Jahr 2020 wurden fast 8.000 Deutschlandstipendien vergeben (Symbolbild). © Sebastian Gollnow/dpa

Im Corona-Jahr 2020 erhielten fast 8.000 Studierende in NRW ein Deutschlandstipendium. Der Großteil der Stipendien ging an Universitätsstudierende.

Düsseldorf – Insgesamt 7.793 Studierende in Nordrhein-Westfalen haben 2020 ein Deutschlandstipendium erhalten. Das waren 2,7 Prozent oder 216 Studierende weniger als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Landesamt IT.NRW am Montag mitteilte.

Der größte Teil davon – insgesamt 4.763 Stipendien – ging an Universitätsstudenten. Weitere 2.659 Mittelempfänger besuchten eine Fachhochschule. 371 Stipendien gingen an Studierende an den theologischen Hochschulen und den Kunsthochschulen.

Unterstützung der Studierenden: Deutschlandstipendium für herausragende Leistung

Das Deutschlandstipendium wurde im Jahr 2011 zur Unterstützung von Studierenden und Studienanfängern eingeführt, deren Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt. Auch gesellschaftliches Engagement und persönliche Umstände zählen zu den Förderkriterien.

Das einkommensunabhängige Fördergeld in Höhe von monatlich 300 Euro wird je zur Hälfte mit öffentlichen Mitteln vom Bund und von privaten Förderern getragen. Die Hochschulen sind dafür zuständig, die privaten Mittel einzuwerben. Die Hochschulen erhielten im Jahr 2020 von 1.861 privaten Mittelgebern insgesamt 8,70 Millionen Euro.

In den meisten Kreisen und kreisfreien Städten gilt seit dem Wochenende die Bundes-Notbremse. Trotz Ausgangsbeschränkungen meldet die Polizei wenig Verstöße. (jaw/dpa)

Auch interessant