1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Karneval in Düsseldorf: Hoppeditz wettert gegen Impfverweigerer

Erstellt:

Die Düsseldorfer Karnevalsfigur Hoppeditz spricht auf dem Marktplatz.
Der Hoppeditz (rechts oben im Bild) stieg in Düsseldorf aus seinem Senftopf. © Federico Gambarini/dpa

Düsseldorf ist traditionell mit dem Hoppeditz-Erwachen in die Karnevalssession gestartet. Auf dem Rathausplatz galt die 2G-Regel.

Düsseldorf – Man mag es kaum glauben, doch auch in NRW-Städten außerhalb von Köln wird am 11.11. Karneval gefeiert. Während es in Domstadt am 11.11. um 11.11. Uhr bereits volle Plätze und Straßen gab, war der Andrang beim traditionellen Hoppeditz-Erwachen in Düsseldorf nicht ganz so groß. Auf dem abgesperrten Rathausplatz (Zutritt nur für Geimpfte oder Genesene) war laut einer Reporterin der Deutschen Presse-Agentur noch reichlich Platz.

Düsseldorf: Hoppeditz teilt gegen OB Keller aus

Viele Gäste sahen aber auch von jenseits der Absperrung zu, wie der Hoppeditz – das Karnevals-Maskottchen von Düsseldorf – aus seinem Senftopf stieg und seine Rede hielt. Besonders Oberbürgermeister Stephan Keller (CDU), der auf dem Balkon des Rathauses zuhörte, bekam dabei sein Fett weg. Auch gegen Impfgegner und Verschwörungstheoretiker teilte der Hoppeditz in seiner satirischen Rede aus. „Doch jetzt, da steigen, ohne Grenzen wieder wohl die Inzidenzen und immer noch, gibt’s große Massen die sich nicht woll‘n impfen lassen, dazu sag ich hier frei heraus, Idioten sterben halt nicht aus“, sagte der Hoppeditz in seiner satirischen Rede. (sk/dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 11. November um 15:32 Uhr inhaltlich ergänzt und aktualisiert: Neuerung: Zitat von Düsseldorfs Hoppeditz.

Auch interessant