1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Riesenrad in der Altstadt fährt wieder

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Das Riesenrad am Burgplatz in der Düsseldorfer Altstadt.
Nach über sechs Monaten wird das Riesenrad am Burgplatz in der Düsseldorfer Altstadt ab dem 21. Mai wieder fahren. © Westend61/IMAGO

Das Riesenrad „Wheel of Vision“ in der Altstadt von Düsseldorf stand über sechs Monate still. Aufgrund der aktuellen Corona-Lockerungen fährt es ab Freitag wieder.

Düsseldorf – In Düsseldorf freut man sich auf die bevorstehenden Corona-Lockerungen und Öffnungen. Nach fünf Werktagen in Folge unter dem Inzidenzwert von 100 fällt Düsseldorf ab Freitag (21. Mai) offiziell nicht mehr unter die Bundes-Notbremse. Das führt zu mehreren Öffnungsschritten, unter anderem darf die Außengastronomie wieder öffnen. In der Altstadt bereiten sich die Wirte bereits auf das Pfingstwochenende vor. Und auch das am Burgplatz aufgebaute Riesenrad „Wheel of Vision“ darf nach über sechs Monaten endlich wieder fahren.

Altstadt Düsseldorf: Riesenrad „Wheel of Vision“ nur für Getestete, Geimpfte oder Genesene

Sechs Monate und 19 Tage musste der Betrieb des Riesenrads ruhen. Seit dem 2. November war das 55 Meter hohe „Wheel of Vision“ geschlossen. „Darauf haben wir lange gewartet. Immer wieder sind wir vertröstet worden. Wir haben eine lange Durststrecke hinter uns, und in dieser Zeit nichts verdient“, berichtet Riesenrad-Betreiber Oscar Bruch. Das soll ab Freitag wieder anders werden.

Voraussetzung ist allerdings, dass die Sieben-Tage-Inzidenz weiterhin stabil unter 100 bleibt. Zudem brauchen alle Fahrgäste einen negativen Corona-Schnelltest oder müssen bereits vollständig geimpft oder genesen sein. Wie die Betreiber mitteilen, verfüge das „Wheel of Vision“ außerdem über „ein komplettes Hygienekonzept“.

Die wichtigsten Infos zum „Wheel of Vision“-Riesenrad:

Riesenrad in Düsseldorf: Wie lange bleibt das „Wheel of Vision“ in der Altstadt?

Seit Jahren baut Schausteller Oscar Bruch das Riesenrad zwischen Oktober und Januar auf dem Burgplatz auf. Normalerweise muss es dann abgebaut werden, weil der Platz für die Karnevalisten gebraucht wird. Da auch der Straßenkarneval im Zuge der Corona-Pandemie in diesem Jahr ausfiel, durfte Bruch das „Wheel of Vision“ länger stehen lassen. Seit Monaten leuchtete das Riesenrad am Abend rot, anstatt wie sonst blau. Damit wollte Bruch auf die Notlage der Veranstaltungsbranche während der Corona-Zeit hinweisen.

Wie lange das Riesenrad am Burgplatz stehen bleiben darf, ist hingegen noch unklar. Die aktuelle Genehmigung der Stadt läuft noch bis zum 30. Mai. Bruch hat allerdings bereits eine Verlängerung bis mindestens zum 6. Juni beantragt. (bs)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant