1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Rheinbahn: Linien von Hochwasser betroffen – Ausfälle im Süden Düsseldorfs

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Der Eingang zur U-Bahn in Düsseldorf an der Köningsallee.
Die Rheinbahn Düsseldorf meldet Einschränkungen (Symbolbild). © Rolf Vennenbernd/dpa

Das Unwetter in NRW sorgt bei der Rheinbahn zu Ausfällen und Verspätungen. Vor allem im Süden Düsseldorfs müssen Reisende mit Einschränkungen rechnen.

Düsseldorf – Das Tief „Bernd“ sorgt auch weiterhin für Extrem-Zustände. Durch das Unwetter in Nordrhein-Westfalen kam es seit nun fast zwei Tagen zu zahlreichen Überflutungen und Überschwemmungen. Nachdem die Talsperren in NRW drohen überzulaufen, warnen nun die Behörden vor Hochwasserquellen – „akute Lebensgefahr“ heißt es.

Doch nicht nur die Talsperren und die Straßen laufen über, auch ist der Fernverkehr stark von Beeinträchtigungen und zahlreichen Ausfällen bei der Deutschen Bahn betroffen. Auch die Rheinbahn meldet nun, dass es in Düsseldorf zu zahlreichen Verspätungen und Einschränkungen kommen kann.

Unwetter in Düsseldorf: Verspätung, Ausfälle und Störungen bei Rheinbahn

Wegen der steigenden Zahl an überfluteten Straßen wurden schon am Mittwochnachmittag- und abend zahlreiche Linien umgeleitet oder frühzeitig abgebrochen werden – einige fielen dabei komplett aus. Trotz des Starkregens sei die Rheinbahn Düsseldorf „in den meisten Teilen ihres Netzes zuverlässig in den Donnerstag gestartet“, heißt es in einer Mitteilung.

Lediglich in den Randbezirken, im Süden Düsseldorfs und in einigen Teilen der benachbarten Kommunen, komme es aufgrund von Straßensperrungen und Überschwemmungen weiterhin zu Umleitungen und Ausfällen.

Unwetter: Rheinbahn meldet Einschränkungen in Düsseldorf

Wenngleich die aktuelle Lage noch schwer abschätzbar sei, drohte am Mittwochabend die Itter über die Ufer zu treten und den angrenzenden Betriebshof Benrath zu überfluten. Vorsorglich räumte die Rheinbahn noch am Abend den Betriebshof Benrath.

Bis auf kleine Wassereinbrüche sei die befürchtete Überflutung jedoch ausgeblieben. Etwa 110 Busse und sechs Bahnen wurden am Mittwochabend auf einem Parkplatz am Südpark und auf dem Betriebshof in Lierenfeld notdürftig abgestellt.

Bei diesen Linien kam es schon am Mittwoch zu Einschränkungen:

Die Lage auf den Straßen bleibt noch immer angespannt. Auch in Köln haben die Regenmassen zu über 1.000 Einsätze für die Feuerwehr gesorgt. Wie die Feuerwehr berichtet, wurden am Mittwochabend zwei Tote in Kellern in Köln gefunden. (jaw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 15. Juli um 13:43 Uhr inhaltlich ergänzt und aktualisiert. Weitere aktuelle Störungen wurden ergänzt.

Auch interessant