1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Außengastronomie öffnet am Freitag – Stadt rechnet mit Ansturm

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Kellner mit Mund- und Nasenschutzmaske trägt ein Tablett mit Alt in der vollen Altstadt von Düsseldorf.
Ab Freitag darf in der Düsseldorfer Altstadt zumindest im Außenbereich wieder reichlich Altbier ausgeschenkt werden (Archivbild aus dem Juli 2020) © Ralph Peters/IMAGO

Nach über sechs Monaten können die Wirte in Düsseldorf vorerst aufatmen. Die Außengastronomie darf am Freitag wieder öffnen – und die Stadt rechnet mit einem Ansturm.

Düsseldorf – Es ist ein echter Hoffnungsschimmer für die Wirte und Gastronomen in Düsseldorf. Denn nachdem die 7-Tage-Inzidenz in der NRW-Landeshauptstadt nun schon seit fünf Werktagen unter dem Grenzwert von 100 liegt (63,4; Stand 20. Mai 2021), fällt Düsseldorf ab Freitag (21. Mai) nicht mehr unter die Bundes-Notbremse. Dadurch stehen einige Lockerungen an, unter anderem:

Corona in Düsseldorf: Öffnung der Außengastronomie – OB Keller spricht von „Optimismus und Freude“

Pünktlich zum Pfingstwochenende darf somit auch in der beliebten Düsseldorfer Altstadt wieder Altbier ausgeschenkt werden. Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller und Rechtsdezernent Christian Zaum bestätigten die Öffnungen am Donnerstagmorgen in einem Pressegespräch. Keller sprach von „Optimismus und Freude“, gab aber auch zu bedenken, dass es keinen Grund für Leichtsinn gebe. Die Entwicklung in Düsseldorf sei sehr positiv, „aber die Pandemie ist noch nicht überwunden. Abstand und Hygieneregeln sind weiterhin das Gebot der Stunde.“

Daher gelte auch weiterhin die Maskenpflicht in mehreren Hotspots der Stadt. In der Altstadt und am Rheinufer muss also auch am Pfingstwochenende von 10 Uhr morgens bis 1 Uhr nachts eine Maske getragen werden. „Gemeinsam können wir es schaffen, die Inzidenz unter 50 zu drücken“, so Keller weiter. Bei einem stabilen Inzidenzwert unter 50 könnte perspektivisch sogar die Innnengastronomie unter gewissen Einschränkungen wieder öffnen.

Gastronomie öffnet ab Freitag: Düsseldorf rechnet mit großem Ansturm auf die Altstadt

Aber auch für das kommende Wochenende rechnet die Stadt bereits mit einem großen Ansturm auf die Gastronomen, besonders in der Altstadt, wo laut Rechtsdezernent Christian Zaum 50 bis 60 Prozent der Wirte trotz schlechter Wetteraussichten die Außengastronomie öffnen werden. Auch das Riesenrad am Burgplatz nimmt am Freitag wieder seinen Betrieb auf. „Wir glauben, dass es voll wird, besonders tagsüber“, sagte Zaum. Ein Grund dürfte ist laut Zaum auch die Tatsache, dass viele Großstädte im Umkreis noch nicht lockern dürfen und daher auch mit Gästen aus dem Düsseldorfer Umland zu rechnen sei.

Düsseldorf: Stadt plant groß angelegte Kontrollen in der Altstadt und am Rheinufer

Die Stadt sieht sich in Bezug auf das Kontrollieren der Corona-Regeln dennoch gut vorbereitet. „Wir sind in enger Abstimmung mit der Koordinierungsgruppe Altstadt“, betont Zaum. Man habe sich nicht nur mit Polizei und Ordnungsamt, sondern auch mit den Gastronomen und Wirten abgestimmt. Daher werde es Doppelstreifen aus Polizei und Ordnungsamt geben. Auch Einsatzhundertschaften der Polizei stünden bereit, sollte es nötig werden.

Man werde wie bisher schon Maskenverstöße ahnden und große Gruppen auflösen. Zudem wird ein spezielles Team des Ordnungsamtes aus dem Bereich „Gewerbe“ nur für die Kontrollen von Terrassen und Außengastronomie zuständig sein. OB Keller betonte zudem, dass die Verantwortung für die Einhaltung der Regeln jeweils bei den Wirten selbst liege.

Düsseldorf: Diese Corona-Regeln gelten jetzt in der Außengastronomie

Während der Fokus der Stadt tagsüber auf der Altstadt liegen wird, soll die Priorität in den Abendstunden zunehmend ans Rheinufer verlegt werden. Dort machen auch die beliebten Kasematten, fünf Biergärten direkt an der Rheinuferpromenade, am Wochenende wieder auf – voraussichtlich sogar mit einem eigenen Schnelltestzentrum. Übrigens: Damit ist Düsseldorf der Stadt Köln um mehrere Tage voraus. In der Domstadt sank die Inzidenz zwar am 20. Mai unter 100, aber Öffnungen der Außengastronomie sind frühestens Ende Mai möglich. (bs)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant