1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Corona-Infektionen in Düsseldorf: Mehr als 40 Prozent sind Impfdurchbrüche

Erstellt: Aktualisiert:

Blick über den Rhein auf die Skyline von Düsseldorf.
Die 7-Tage-Inzidenz in Düsseldorf liegt am 4. November bei 121,2 (Symbolbild). © Rech / Imago

Mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 120 liegt Düsseldorf in NRW aktuell unter den Städten mit den meisten Corona-Infektionen. Über 40 Prozent davon sollen Impfdurchbrüche sein.

Düsseldorf – In der NRW-Landeshauptstadt Düsseldorf liegt der Anteil von Impfdurchbrüchen bei den Neuinfektionen bei 43,6 Prozent. Diese Zahl nannte Oberbürgermeister Stephan Keller (CDU) am Donnerstag bei einer Pressekonferenz.

Düsseldorf: 476.000 Menschen vollständig gegen Corona geimpft

Laut Stadtdirektor Burkhard Hintzsche haben mehr als 476.000 Menschen in Düsseldorf bereits den kompletten Impfschutz – bei knapp 620.000 Einwohnern. Die Zahl der Neu-Impfungen bleibe konstant auf hohem Niveau. Die Zahl der Booster-Impfungen sei aber viel zu gering, so Hintzsche. Düsseldorf betreibt bereits seit Juli zwei kleinere Impfzentren und Impf-Mobile.

Corona in Düsseldorf: OB Keller fordert 2G-Regel für Freizeitangebote

OB Keller sagte, das Schutzniveau dürfe auf keinen Fall sinken. Er halte den Wegfall der Maskenpflicht an Schulen für „zu früh“. Er forderte das Land auf, die 2G-Regel für Freizeitangebote „konsequent“ einzuführen. In Düsseldorf gilt sie bereits für alle städtischen Veranstaltungen und kulturelle Einrichtungen. Zum Thema Karneval betonte Keller, dass dort weitgehend 2G gelten werde – was sehr gut angenommen werde. Viele Veranstaltungen seien bereits ausgebucht. (dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant