1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Inzidenz bei 164,7 – neue Corona-Regeln seit 20. August

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefanie Knupp

Ein Schild, welches auf die Maskenpflicht hinweist, hängt an einem Mast.
Die Maskenpflicht gilt in Düsseldorf weiterhin (Symbolbild). © Federico Gambarini/dpa

Seit dem 20. August gelten in NRW neue Corona-Regeln. Was das für Düsseldorf bedeutet und wer sich wofür testen lassen muss – ein Überblick.

Düsseldorf – Das Coronavirus bestimmt nach wie vor das öffentlich Leben in NRW und auch in Düsseldorf. Seit etwa Mitte Juli stieg die 7-Tage-Inzidenz wieder an. Am Dienstag (31. August) liegt der Wert in Düsseldorf bei 164,7 (Quelle: RKI). Was bedeutet die hohe Inzidenz für die Landeshauptstadt? Welche Regeln gelten aktuell?

Seit Freitag (20. August) gelten in Nordrhein-Westfalen vereinfachte Corona-Regeln nach dem 3G-Prinzip und nur noch einem ausschlaggebenden Inzidenzwert.

Neue Corona-Regeln seit 20. August

Seit dem 20. August entscheidet bei der 7-Tage-Inzidenz der Wert 35 über schärfere Corona-Regeln. „Andere Inzidenzwerte aus vorherigen Fassungen der Corona-Schutzverordnung und damit auch die vier bisherigen Inzidenzstufen entfallen“, heißt es vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.

Strengere Corona-Testregelungen gelten seit dem 20. August dann nur noch ab einem Inzidenzwert von 35. Liegt der Wert in Düsseldorf darüber, gelten die Regeln für Düsseldorf. Liegt NRW-weit darüber, gelten die Regeln landesweit. Derzeit liegt die 7-Tage-Inzidenz in NRW über 35. Das bedeutet auch für die Landeshauptstadt das Inkrafttreten der 3G‘s (Geimpft – Genesen – Getestet).

Verschärfungen bedeuten die Regelungen ab einer Inzidenz von 35 deshalb vor allem für diejenigen, die weder geimpft, noch genesen sind. Sie müssen dann in vielen Bereichen einen negativen Corona-Test vorlegen, der maximal 48 Stunden alt ist. In vielen Fällen reicht ein Antigen-Schnelltest, in einigen wird ein PCR-Test nötig. Maskenpflicht und das Abstandsgebot besteht weiterhin für jedermann.

Düsseldorf: Hier brauchen Ungeimpfte einen negativen Schnelltest (bei Inzidenz über 35)

Düsseldorf: Hier brauchen Ungeimpfte einen negativen PCR-Test (bei Inzidenz über 35)

Wie die Stadt Düsseldorf erklärt, gilt in einigen Fällen die Pflicht zur Vorlage eines negativen PCR-Tests, der maximal 48 Stunden alt sein darf. Bei solchen Veranstaltungen gebe es ein besonders hohes Risiko, zum Beispiel in Clubs und Diskotheken in Düsseldorf, die jetzt wieder öffnen dürfen.

Wie die Stadt Düsseldorf mitteilt, gilt die 3G-Regel unabhängig von der Inzidenz in bestimmten Einrichtung.

Corona-Regeln Düsseldorf: Maskenpflicht gilt für alle

Die Maskenpflicht gilt in Düsseldorf weiterhin – unabhängig davon, ob jemand geimpft, genesen oder getestet ist. Dabei muss eine medizinische Maske getragen werden, also eine OP- oder FFP2-Maske.

Inzidenz Düsseldorf: Die Entwicklung der letzten zehn Tage

Dienstag, 31. August164,7
Montag, 30. August166,5
Sonntag, 29. August164,7
Samstag, 28. August162,3
Freitag, 27. August167,6
Donnerstag, 26. August163,4
Mittwoch, 25. August144,4
Dienstag, 24. August137,8
Montag, 23. August133,6
Sonntag, 22. August127,2
Samstag, 21. August116,6
Freitag, 20. August105,3
Donnerstag, 19. August90,9
Mittwoch, 18. August88,6

Die 7-Tage-Inzidenz in Düsseldorf ist seit Juli wieder stark angestiegen. Lag sie am 15. Juli noch bei 23,5, stieg sie Mitte August auf über 80 an. Damit die Testpflicht für Ungeimpfte wieder entfällt, müsste die Inzidenz wieder unter 35 fallen. (sk) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Hinweis: Dieser Artikel wurde am 31. August inhaltlich aktualisiert. Neuerung: Aktueller Inzidenzwert angepasst.

Auch interessant