1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Land ordnet die Corona-Notbremse ab Dienstag an – Wocheninzidenz am dritten Tag über 100

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Schild weist am Rheinufer in Düsseldorf auf die Maskenpflicht hin
Ein Schild weist am Rheinufer in Düsseldorf auf die Maskenpflicht hin (Archivbild). © Federico Gambarini/dpa

Der NRW-Landeshauptstadt droht ab Dienstag die Corona-Notbremse. Wie es in Düsseldorf weitergeht, darüber will am Montag der Krisenstab beraten.

Update vom 11. April, 22:30 Uhr: Das Land NRW ordnet für Düsseldorf ab Dienstag (13. April) die Corona-Notbremse an. Laut Coronaschutz-Verordnung bedeutet das, dass in der Landeshauptstadt die Einschränkungen in Kraft treten, wie sie zuvor landesweit bis zum 7. März gegolten haben. Dahinter verbirgt sich zum Beispiel die Kontaktbeschränkung, dass sich ein Haushalt mit nur einer weiteren Personen treffen darf.

Geschäfte, die nicht dem täglichen Bedarf dienen müssen wieder schließen, gleiches gilt für Museen und körpernahe Dienstleistungen, ausgenommen Friseure und andere. Allerdings bestehe für die betroffenen Kommunen die Test-Option, heißt es in der Pressemitteilung des Ministeriums. Bei einer Pressekonferenz Ende März hatte Düsseldorfs OB Stephan Keller über die Möglichkeit gesprochen, per Test-Option aus der Notbremse auszusteigen. Wie es am Dienstag weitergeht, berät der Krisenstab.

Düsseldorf: Wocheninzidenz am dritten Tag über 100 – jetzt droht die Corona-Notbremse 

Erstmeldung vom 11. April, 14:30 Uhr: Düsseldorf – Nach zahlreichen Kreisen und Städten in NRW droht nun auch der Landeshauptstadt Düsseldorf ab kommendem Dienstag die sogenannte Corona-Notbremse. In Düsseldorf hatte die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern binnen sieben Tagen am Sonntag (11. April) zum dritten Mal hintereinander über dem Wert von 100 gelegen. Laut Corona-Schutzverordnung müsste das öffentliche Leben damit wieder stärker eingeschränkt werden.

In der Landeshauptstadt lag die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz am Sonntag laut Robert-Koch-Institut (RKI) bei 109,3. Am Freitag war die 100er Marke erstmals überschritten worden. Wie es konkret weiter geht, soll laut einem Stadtsprecher am Montag beraten werden. Dann tage der Krisenstab. Gemäß der Coronaschutz-Verordnung müssten die Einschränkungen bereits am Dienstag in Kraft treten.

Corona in Düsseldorf: Sonderregelung muss mit Gesundheitsministerium besprochen werden

Museen oder der gerade erst wieder geöffnete Wildpark müssten dann entweder schließen oder wären nur mit negativem Corona-Test zu betreten. Gleiches würde für den Handel gelten, da für viele Läden grundsätzlich nur „Click & Collect“ erlaubt wäre. Über die Sonderregelung mit den Schnelltests als Eintrittskarte müsste die Stadt mit dem Gesundheitsministerium sprechen. Die Stadt Köln hatte entsprechende Lockerungen erst eingeführt - und vergangenen Freitag wieder zurückgenommen. (dpa/lnw) 

Auch interessant