1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Disco-Decke stürzt ein – wurde beim Bau gepfuscht?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mick Oberbusch

Rettungswagen, davor Rettungskräfte
In Düsseldorf kam es in der Nacht zum Sonntag (27. März) zum Einsturz der Decke einer Discothek (Symbolbild). © Jonas Walzberg/dpa

In Düsseldorf ist in der Nacht zu Sonntag (27. März) die Decke einer Disco eingestürzt. Zwei Frauen (20, 24) wurden schwer verletzt, nun wird wegen Baupfusch ermittelt.

Update vom 24. Mai, 12:45 Uhr: Nach dem Einsturz einer Decke in einer Düsseldorfer Diskothek ermittelt die Staatsanwaltschaft nun gegen eine mutmaßlich verantwortliche Person aus einem Bauunternehmen. Das teilte eine Sprecherin am Dienstag mit. Bei den Vorwürfen handle es sich um fahrlässige Körperverletzung und Baugefährdung. Weitere Details nannte sie nicht, erklärte die Deutsche Presse-Agentur dpa. Bei dem Unglück Ende März waren vier Menschen verletzt worden. Ein Stück einer abgehängten Decke über dem Thekenbereich der Diskothek war damals eingestürzt.

Düsseldorf: Disco-Decke stürzt ein – zwei Frauen (20, 24) im Krankenhaus

Erstmeldung vom 28. März, 12:42 Uhr: Düsseldorf – Lange mussten Clubs und Bars aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen bleiben – weshalb sich Veranstalter und Feiernde wieder umso mehr auf einen Discobesuch gefreut hatten. In Düsseldorf sind vier Partygänger jedoch in der Nacht zum Sonntag (27. März) durch einen tragischen Vorfall schwer verletzt worden. Dabei wurden zwei Frauen (20, 24) so schwer verletzt, dass sie ins Krankenhaus mussten.

„In der Nacht zum Sonntag kam es gegen 5 Uhr morgens zu dem Einsturz von rund 30 Quadratmetern einer abgehängten Decke im Thekenbereich eines Nachtclubs. Die herabstürzenden Teile verletzten dabei vier Personen, zwei von ihnen schwer“, erklärte die Feuerwehr Düsseldorf in einer ersten Mitteilung. Bei der Discothek handelt es sich um die „Nachtresidenz“ in der Innenstadt der Landeshaupstadt.

Düsseldorf: Decke in Disko stürzt ein und verletzt zwei Frauen (20, 24) schwer

Auch am Montagmorgen (28. März) konnte noch keine Entwarnung bei den zwei schwer verletzten Personen gegeben werden. Sie seien weiterhin im Krankenhaus, teilten Polizei und Feuerwehr lediglich mit. Nun sind Mitarbeiter der Bauaufsicht dabei, die Ursache für den Einsturz eines rund 30 Quadratmeter großen Stücks der abgehängten Decke zu untersuchen.

Auch das Amt für Arbeitsschutz ist nach den neuesten Angaben der Polizei vom Montag in die Ermittlungen eingebunden. Die Ermittlungen der Polizei wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung werden - wie die Untersuchungen zur Unglücksursache - dem Vernehmen nach wohl länger andauern, erklärt die Deutsche Presse-Agentur dpa.

Nach Decken-Einsturz in Düsseldorfer Disko: Club bleibt zunächst vorerst geschlossen

Am kommenden Wochenende (1. und 2. April) bleibe die Discothek, die vor zwei Wochen nach längerer Corona-Pause und einer gründlichen Renovierung wieder eröffnet hatte, auf jeden Fall geschlossen, sagte der Club-Geschäftsführer. Insgesamt 48 Einsatzkräfte waren in der Nacht zum Sonntag unterwegs, der Einsatz dauerte bis etwa 6 Uhr morgens. (ots/dpa/mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Unabhängig informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant