1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Mädchen (5) steckt mit Finger in Bratpfanne fest – Feuerwehr befreit sie mit einem Trick

Erstellt:

Blaulicht auf einem Rettungswagen.
Die Einsatzkräfte befreiten in Düsseldorf ein Mädchen aus einer misslichen Lage (Symbolbild). © Martin Dziadek/Die Videomanufaktur/Imago

Die Feuerwehr Düsseldorf musste ein Mädchen vom Griff einer Bratpfanne befreien. Die Fünfjährige war mit ihrem Finger darin stecken geblieben.

Düsseldorf – Ein Mädchen ist am Montag (18. Oktober) in eine missliche Lage geraten. Der Zeigefinger der Fünfjährigen steckte im Griff einer Bratpfanne fest. Nach gescheiterten eigenen Befreiungsversuchen, riefen die Eltern die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte wussten, was zu tun ist.

Um 10:24 Uhr ging der Notruf bei der Feuerwehr Düsseldorf ein. Etwa einen halbe Stunde lang steckte da schon der Finger des Mädchens im Loch eines Edelstahlgriffs einer Bratpfanne fest. Die Eltern hatten bereits versucht, mit Kühlen und dem Einsatz -Spülmittel, ihr Kind zu befreien, berichtete die Feuerwehr am Nachmittag. Doch es half alles nichts. „Aufgrund der Meldung entsendete der Leitstellendisponent Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehr zur gemeldeten Wohnung in Flingern“, hieß es in einer Mitteilung.

Düsseldorf: Feuerwehr befreit Mädchen mit Bindfaden aus Pfanne

Für solche Fälle hat die Feuerwehr einen kleinen Akkutrennschleifer. Mit diesem trennten die Einsatzkräfte zunächst den Griff von der Pfanne ab, um danach mit einem speziellen Trick, den Finger aus dem Loch zu befreien.

Die Feuerwehrleute wandten die sogenannte Bindfaden-Methode an. „Dabei wurde ein Faden zwischen dem Finger und dem Loch vom Bratpfannengriff durchgefädelt und danach eng an den Finger gewickelt“, erklärt die Feuerwehr den Trick. „Somit konnte der Griff der Pfanne dann mit kreisenden Bewegungen langsam über den mit dem Faden umwickelten Finger geschoben und die Fünfjährige aus der misslichen Lage befreit werden.“

Düsseldorf: Mädchen bleibt bei Bratpfannen-Einsatz unverletzt

Diesen Trick oder eine ähnliche Variante findet man auch als Lifehack im Internet, um zum Beispiel einen zu engen Ring wieder vom Finger zu lösen. Die Bindfaden-Methode hat schließlich auch der Fünfjährigen geholfen. Das Mädchen wurde vom Notarzt untersucht und konnte unverletzt zu Hause bleiben. Insgesamt dauerte der Einsatz eine Stunde. (sk/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant