1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Feuerwehr Düsseldorf rückt an Ostern aus: Familie sitzt in Autoaufzug fest

Erstellt: Aktualisiert:

Brand in Düsseldorfer Reihenhaus
Einsatzkräfte der Düsseldorfer Feuerwehr mit Atemschutz im Löscheinsatz bei einem Brand eines Reihenhauses im März 2020. (Foto zur Illustration) © David Young/dpa

Zu knapp 1000 Einsätzen muss die Feuerwehr über die Ostertage ausrücken. Mehr als 500 Mal muss allein der Rettungsdienst ausrücken. Auch Corona-Patienten werden transportiert.

Düsseldorf – Wie die Feuerwehr Düsseldorf informiert, sind die Retter zwischen Karfreitag (7 Uhr) und bis Dienstagfrüh (7 Uhr) zu 948 Einsätzen (2020: 896; 2019: 1.099) im Stadtgebiet Düsseldorf ausgerückt.

Darunter waren 26 Brandmeldungen, 511 Rettungsdienst-Einsätze, 54 technische Hilfeleistungen und 357 Krankentransporte. Zu letzteren zählten auch 115 Infektionstransporte im Zusammenhang mit dem Verdacht auf eine Corona-Infektion oder einer bestätigten Corona-Erkrankung. Größere Feuerwehr-Einsätze gab es unter anderen in Angermünd, Benrath und in Niederkassel. .

Ein besonderes großen Einsatz musste die Düsseldorfer Wehr bereits in der Nacht zum 1. April bewältigen. Bei Brand im Depot der Rheinbahn in Düsseldorf-Heerdt wurden 38 Linienbusse zerstört. Mehrere Stunden waren mehr als 120 Feuerwehrkräfte vor Ort, um das Feuer zu löschen.

Düsseldorfer Feuerwehr im Oster-Einsatz: brennendes Gebüsch und brennende Küche

Am Karfreitag meldeten Passanten gegen 18 Uhr in der Zufahrt zu einem Baggerloch im Rodendeich in Düsseldorf-Angermund ein brennendes Gebüsch. Bereits wenige Minuten später traf die Freiwillige Feuerwehr vor Ort ein. Die Einsatzkräfte konnten den Brand schnell löschen und eine Ausbreitung auf die umliegende Vegetation verhindern. Nachdem alle Glutnester abgelöscht waren, kehrten die insgesamt 15 ehrenamtlichen Einsatzkräfte nach rund 40 Minuten wieder zu ihrem Gerätehaus zurück.

Am Karsamstag wurde die Feuerwehr kurz nach 16:30 Uhr in die Erich-Müller-Straße in Düsseldorf-Benrath gerufen. Im zweiten Obergeschoss einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses war es zu einem Küchenbrand gekommen. Ein Atemschutztrupp der Feuerwehr konnte die Flammen schnell unter Kontrolle bringen und größeren Schaden verhindern. 49 Einsatzkräfte waren vor Ort.

Die Mieterin hatte sich mit ihrem Kind bereits ins Freie gerettet und wurde dort vom Notarzt medizinisch erstversorgt. Anschließend mussten beide zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet.

Feuerwehr Düsseldorf im Oster-Einsatz: Familie sitzt in Autoaufzug fest

Am Ostermontag war die Hilfe der Feuerwehr in der Niederkasseler Straße in Düsseldorf-Niederkassel nötig. Der Techniker einer Aufzugsfirma alarmierte gegen 21.30 Uhr die Feuerwehrkräfte zur Unterstützung. Bereits seit einer Stunde saß eine dreiköpfige Familie in ihrem Pkw in einem Autoaufzug fest. Trotz der Fachkenntnis des Technikers war es nicht möglich die Türen des Aufzugs zu öffnen, noch den Fahrkorb auf das Straßenniveau hochzufahren.

Erst durch das Überbrücken eines Relais der Lichtschranken-Steuerung bewegte sich der Aufzug und die Familie konnte nach insgesamt rund 90 Minuten aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Für die Feuerwehrkräfte von der Feuerwehrwache Oberkassel dauerte der Einsatz rund 40 Minuten.

Ostern in Düsseldorf: knapp 560 Feuerwehrkräfte und Rettungssanitäter im Einsatz

An den Osterfeiertagen waren bis zu 196 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr, der Hilfsorganisationen Arbeiter-Samariter-Bund, Deutsches Rotes Kreuz, der Johanniter-Unfallhilfe und des Malteser Hilfsdienst sowie rund 360 ehrenamtlichen Feuerwehrleute der zehn Freiwilligen Feuerwehren im Einsatz.

Mitte März sorgte ein Rettungssanitäter in Düsseldorf mit der Durchsage „Ihr seid Spinner“ für Aufsehen. Gerichtet war die Ansage an Corona-Rebellen am Straßenrand. Die Aktion wurde im Internet gefeiert- Vom Arbeitgeber bekam der Rettungssanitäter hingegen Ärger.

Auch interessant