1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Mann will vom Flughafen Düsseldorf abfliegen – doch dann nimmt ihn die Polizei plötzlich fest

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Schmitz

Eine Streife der Bundespolizei im Transitbereich des Münchner Flughafens.
Die Bundespolizei hat bei eine Kontrolle am Düsseldorfer Flughafen eine Glücktreffer erzielt (Symbol). © Alexandra Stolze/Bundespolizei

Die Bundespolizei konnte dank einer Stichproben-Kontrolle am Düsseldorfer Flughafen einen flüchtigen Mann festnehmen. Der 32-Jährige wurde 13 Jahre lang gesucht.

Düsseldorf – Was für ein Zufallsfund. Bei einer stichpunktartigen Kontrolle eines Fluges am Flughafen Düsseldorf konnte die Bundespolizei einen lang gesuchten Mann festnehmen. Der 32-Jährige hatte sich erfolgreich ganze 13 (!) Jahre lang vor der Polizei verstecken können.

Flughafen Düsseldorf: Festnahme nach 13 Jahren – Fehlende Dokument lassen flüchtigen Mann auffliegen

In der Pressemitteilung der Polizei heißt es, der 32-Jährige hätte sich am Sonntagnachmittag auf dem Weg in die schwedische Hauptstadt Stockholm machen wollen. Bei der Zufallskontrolle der Polizei konnte der Somalier neben seinem Boardingpass keine weiteren gültigen Dokumente vorlegen. Um aber herausfinden zu können, wer der Mann ist, wurde er im Anschluss von den Bundespolizisten mit auf die Wache genommen. Dabei wurde schließlich festgestellt, dass der 32-Jährige bereits seit September 2007 zur Fahndung ausgeschrieben war.

Flughafen Düsseldorf: Polizei nimmt Mann fest

Das Amtsgericht Bonn soll demnach vor über 13 Jahren Untersuchungshaft gegen den Somalier angeordnet, da er dringend verdächtig wird, gemeinsam mit weiteren Beteiligten einen schweren Raub begangen zu haben. Laut Staatsanwaltschaft soll der nun festgenommene Mann im Mai 2006 mit seinen Komplizen einen Jugendlichen bedroht haben, um an dessen Handy zu gelangen. Als sich dieser jedoch weigerte sein Mobiltelefon auszuhändigen, zückte der Verdächtige ein Butterflymesser. Mit diesem zwang der 32-Jährige dann den Geschädigten zur Herausgabe seines Handys.

Im Juli 2007 folgte dann eine gerichtliche Hauptverhandlung, die der Somalier jedoch unentschuldigt fernblieb. Da der Mann auch im Nachhinein keine ausreichenden Entschuldigungsgründe bei der Staatsanwaltschaft vorlegte, wurde eigentlich Untersuchungshaft für ihn angeordnet. Allerdings konnte der 32-Jährige eben jahrelang nicht gefunden und somit auch nicht festgenommen wurden – bis jetzt. Da weiterhin akute Fluchtgefahr besteht, sollte der Somalier nun am Montag bereits dem zuständigen Haftrichter vorgeführt werden.

Vor kurzem machte die Bundespolizei am Flughafen Düsseldorf bereits mit einem überaus wertvollen Fund auf sich aufmerksam. (ots/os)

Auch interessant