1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Fliegerbomben in Düsseldorf entschärft – warum es um 16 Uhr trotzdem geknallt hat

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Das Team des Kampfmittelbeseitigungsdienstes hat die beiden Blindgänger erfolgreich entschärft.
Das Team des Kampfmittelbeseitigungsdienstes hat die beiden Blindgänger erfolgreich entschärft. © Landeshauptstadt Düsseldorf/Feuerwehr

In der Nähe des Düsseldorfer Flughafens wurden zwei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Sie wurden am Montagnachmittag erfolgreich entschärft.

Update vom 11. Mai, 10:20 Uhr: Der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung hat am Montagnachmittag (10. Mai) die beiden Fliegerbomben auf dem Gelände des Flughafens Düsseldorf erfolgreich entschärft. Zum zuständigen Team gehörten Tim Hofrichter, Michael Hoff, Joost Leisten und Martin Ochmann, wie die Stadt inzwischen bekannt gab. „Im Anschluss der eigentlichen Entschärfung mussten zwei sogenannte Detonatoren gezielt durch die Entschärfer vor Ort gesprengt werden, weshalb es um kurz nach 16 Uhr ein Knallgeräusch im Umfeld des Fundortes gab“, erklärt die Stadt.

Insgesamt waren 201 Kräfte der Feuerwehr, Polizei, Stadtwerke, Rheinbahn sowie des Ordnungsamtes und des Amtes für Verkehrsmanagement im Einsatz. Sie wurden außerdem noch von Hilfsorganisationen unterstützt. Über das Gefahrentelefon der Stadt meldeten sich 150 Bürgerinnen und Bürger, um sich über die Entschärfung zu informieren. (bs)

Fliegerbomben am Flughafen Düsseldorf entschärft – alle Sperrungen wieder aufgehoben

Update vom 10. Mai, 16:35 Uhr: Die beiden Fliegerbomben auf dem Flughafen-Gelände in Düsseldorf wurden erfolgreich entschärft. Das gab die Stadt Düsseldorf auf ihrer Facebook-Seite bekannt. „Die beiden britischen Fliegerbomben konnten um 16:10 Uhr erfolgreich durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst entschärft werden“, heißt es dort. Gleichzeitig wurden alle Sperrungen wieder aufgehoben. Die beiden Blindgänger wurden zuvor bis zum Vormittag freigelegt, wie ein Flughafensprecher mitteilt. (bs)

Fliegerbomben am Flughafen Düsseldorf gefunden: Verzögerungen für Reisende möglich

Update vom 10. Mai, 15:58 Uhr: Aufgrund der Entschärfung von zwei Fliegerbomben in der Nähe des Düsseldorfer Flughafens müssen Reisende am Airport aktuell mit Problemen rechnen. Wie der Flughafen auf seiner Website mitteilt, könne es „zu Verzögerungen bei der Anreise, im Abfertigungsbetrieb und zu Flugverspätungen kommen“. (bs)

Fliegerbomben am Flughafen Düsseldorf gefunden: Stadt wartet auf „grünes Licht“ zur Entschärfung

Update vom 10. Mai, 14:37 Uhr: Eine konkrete Uhrzeit für die Entschärfung der Fliegerbomben in der Nähe des Düsseldorfer Flughafens gibt es noch nicht, wie ein Sprecher der Stadt auf 24RHEIN-Nachfrage mitteilte. Aktuell warte man noch auf die Bestätigung, das alle nötigen Sperrungen im Bereich um die Fundstelle erfolgreich durchgeführt werden konnten. Erst danach könne der Kampfmittelbeseitigungsdienst mit der Entschärfung beginnen. (bs)

Fliegerbomben am Flughafen Düsseldorf gefunden: Flugbetrieb kaum betroffen

Update vom 10. Mai, 14:17 Uhr: Inzwischen hat der Flughafen Düsseldorf bekannt gegeben, dass der Flugbetrieb „durch die geplanten Maßnahmen nur im geringen Maße“ betroffen sei. Für die Entschärfung soll eine „verkehrsarme Zeit“ am Montagnachmittag genutzt werden. (bs)

Die Fundstelle zweier Fliegerbomben und die errichteten Gefahrenbereiche in Düsseldorf, in der Nähe des Flughafens.
Nach dem Fund von zwei Fliegerbomben wurde ein Gefahrenbereich eingerichtet. © Landeshauptstadt Düsseldorf

Fliegerbomben am Flughafen Düsseldorf: Großräumige Sperrungen für Autofahrer

Update vom 10. Mai, 13:51 Uhr: Inzwischen hat die Stadt Düsseldorf weitere Details zur geplanten Entschärfung der zwei Fliegerbomben in der Nähe des Düsseldorfer Flughafens bekannt gegeben. So gibt es bereits großräumige Sperrungen, die zum Teil seit 13 Uhr in Kraft sind.  Bis 13 Uhr mussten alle Menschen in einem Radius von 500 Metern um die Fundstelle ihre Wohnungen und Arbeitsstellen verlassen. Seit 12:30 Uhr stehen Betroffenen, die eine Anlaufstelle brauchen, die Räume der Grundschule „Im Grund 80“ offen.

Auch Autofahrer sind von der Entschärfung betroffen. Ab 14 Uhr muss die A44, die entlang des Flughafens führt, in beiden Richtungen gesperrt werden. In Düsseldorf selbst sind müssen zudem mehrere Straßen in der Nähe der Fundstelle bereits seit 13 Uhr gesperrt. Betroffen sind die Straßen:

Auch die Bundesstraße B8 sei im Gebiet um die Fundstelle betroffen. Polizei und Ordnungsamt kümmern sich um die Sperrungen. „Für den Zeitraum der Entschärfung ist es nicht möglich, aus den nördlichen Stadtteilen nach Düsseldorf über die direkten Verkehrswege hinaus, beziehungsweise aus Düsseldorf in die nördlichen Stadtteile hineinzufahren“, so ein Sprecher der Stadt. Es wird empfohlen, den Bereich Flughafen und Nordstern weiträumig zu umfahren. Dafür könne man die A 52 und das Mörsenbroicher Ei nutzen. (bs)

Fliegerbomben in Düsseldorf entdeckt: Flugverkehr während Bombenentschärfung eingeschränkt

Update vom 10. Mai, 13:33 Uhr: Der Flughafen Düsseldorf samt Verwaltung befindet sich im engeren Radius der Fundstelle. Nach 24RHEIN-Informationen muss der Flughafen jedoch nicht evakuiert werden, da der von der Stadt festgelegte Radius das Terminal nicht umfasse. Allerdings werde der Flugverkehr während der Bombenentschärfung eingeschränkt, also nicht stattfinden. „Welche konkreten Auswirkungen das hat, ist zurzeit noch unklar, da möglicherweise überhaupt kein Flug zu diesem Zeitpunkt stattfinden wird“, so ein Flughafensprecher gegenüber 24RHEIN. Genauere Informationen zum Flugverkehr und den Folgen für Reisende sollen aber bald folgen. (bs/os)

Fliegerbomben am Flughafen Düsseldorf gefunden: Auch Bus und Bahn von Sperrungen betroffen

Auch der Bus- und Bahnverkehr ist durch die Entschärfung der zwei Fliegerbomben in Düsseldorf eingeschränkt. Wie die Rheinbahn mitteilt, seien insgesamt sechs Bus- und eine Bahnlinie betroffen.

Düsseldorf: Zwei Weltkriegsbomben nahe dem Flughafen entdeckt

Erstmeldung vom 10. Mai, 11:10 Uhr:

Düsseldorf – In Düsseldorf wurden am Montagmorgen bei Sondierungen zwei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Wie die Stadt mitteilt, befinden sich die beiden Bomben in der Nähe des Flughafens Düsseldorf im Stadtteil Lohausen. Die Bomben sollen noch heute entschärft werden.

Weltkriegsbomben nahe dem Flughafen Düsseldorf entdeckt – 2500 Menschen müssen evakuiert werden

Nach Angaben der Stadt handelt es sich zum eine Fünf-Zentner- und eine Zehn-Zentner-Bombe. Entdeckt wurden die beiden Weltkriegsbomben an der Flughafenstraße. Es müsse in einem Umkreis von 500 Metern um die Fundstelle evakuiert werden. Bis zu 2500 Menschen müssen ihre Wohnungen oder Arbeitsstellen verlassen. „Betroffen sind dabei vor allem Beschäftigte des Flughafens“, so ein Sprecher der Stadt Düsseldorf.

Ob die Entschärfung auch Auswirkungen auf den Flugverkehr haben wird, sei zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar, sagte ein Sprecher des Flughafens auf 24RHEIN-Nachfrage. Man müsse zunächst die Sitzung des Krisenstabs der Stadt abwarten, die derzeit noch läuft.

Düsseldorf: Weltkriegsbomben sollen noch heute entschärft werden

Im größeren Radius von 1000 Metern um die Fundstelle sind weitere rund 3000 Menschen betroffen. „Sie dürfen während der Entschärfung ihre Wohnung nicht verlassen und sich nicht im Freien aufhalten“, heißt es vonseiten der Stadt. Die Weltkriegsbomben sollen noch heute vom Kampfmittelbeseitigungsdienst aus Düsseldorf entschärft werden. Wann das genau passieren kann, soll sich ebenfalls in der aktuellen Sitzung der Stadt entscheiden. Danach werde auch das Gefahrentelefon der Stadt Düsseldorf unter der Rufnummer 0211/3889 889 besetzt sein.

Erst am Freitag wurde in Düsseldorf ebenfalls eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Ein Hobby-Schatzsucher entdeckte sie in einem Waldstück in Kalkum. Ende April mussten in Köln 1200 Menschen aufgrund einer Weltkriegsbombe evakuiert werden. (bs)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage

Auch interessant