1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: 50 Kilogramm Cannabis zwischen Mehlsäcken entdeckt

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Sack mit 43 Kilogramm Cannabis zwischen Mehlsäcken.
Die Polizei hatte allein 43 Kilogramm auf der Ladefläche des Lkw gefunden. © Polizei Düsseldorf

In Düsseldorf hat der Zoll fast 50 Kilogramm Cannabis einkassiert. Der Großteil war Teil eines illegalen Drogentransports – versteckt unter Mehlsäcken.

Düsseldorf – Nach vorherigen Ermittlungen haben der Zoll und die Polizei in Düsseldorf einen Drogenkurier auf frischer Tat erwischt. Letzten Freitag (23. September) stoppten sie den 41-jährigen Lkw-Fahrer und fanden auf der Ladefläche kiloweise Cannabis – mitten zwischen Mehlsäcken. In seiner Wohnung wurden sie dann nochmals fündig.

Cannabis-Fund in Düsseldorf: Zoll und Polizei haben Kontrolle vorher geplant

Bereits vor rund drei Monaten hatte es offenbar erste Hinweise zu den möglichen Drogengeschäften des Lkw-Fahrers gegeben, wie der Zoll und die Polizei in einer gemeinsamen Pressemitteilung am Mittwoch mitteilten. Infolge der Ermittlungen konnte der Tatverdächtige mit einem angemieteten Lkw auf der Höhe des Südrings vom Zoll kontrolliert werden.

Dabei wurden die Beamten auch sofort fündig: Zwischen gestapelten Mehlsäcken war auch ein ganzer Sack mit Cannabis – insgesamt 43 Kilogramm. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung des 41-Jährigen entdeckten die Beamten dann nochmals 4,5 Kilogramm Marihuana, 80 Gramm Haschisch, 40 Gramm Kokain sowie diverse Hieb- und Stichwaffen.

Drogen-Fund in Düsseldorf: 41-Jähriger in U-Haft – Suche nach Komplizen

Der Tatverdächtige wurde anschließend einem Richter vorgeführt und befindet sich seit Samstag in Untersuchungshaft. Nun ermittelt das Team aus Zoll- und Polizei-Beamten, ob er womöglich noch Komplizen hatte. (os mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant