1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: SEK-Einsatz in Hotel – Waffe, scharfe Munition und verdächtige Schriftstücke gefunden

Erstellt: Aktualisiert:

Einsatzkräfte der Polizei sind im Einsatz bei einem Düsseldorfer Hotel.
insatzkräfte haben am Freitag ein Hotel in Düsseldorf durchsucht und eine Schusswaffe und einen verdächtigen Koffer entdeckt. © Gerhard Berger/dpa

Großer Polizeieinsatz in Düsseldorf: Im „the niu Tab“ Hotel in Oberbilk wurde eine Schusswaffe gefunden. Ein 40-jähriger Mann wurde festgenommen.

Update vom 23. September, 16:25 Uhr: Polizei und Staatsanwaltschaft gaben am Donnerstag weitere Details zum SEK-Einsatz in dem Düsseldorfer Hotel bekannt. Demnach handelte es sich bei der aufgefundenen Waffe um eine Schreckschusswaffe. Zudem wurden „größere Mengen scharfe Munition“ in dem Hotelzimmer sichergestellt, heißt es.

„Ferner entdeckten die Einsatzkräfte in dem Zimmer Schriftstücke, anhand derer eine Gefährdung konkreter Personen nicht ausgeschlossen werden konnte“, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Man habe noch in der Nacht mit den betroffenen Personen Kontakt aufgenommen. Hinweise auf mögliche Mittäter vor Ort, die sich in der Nacht ergeben hätten, hätten sich nicht bestätigt. Momentan ermittle die Staatsanwaltschaft Düsseldorf wegen des Verdachts der Verabredung zu einem Verbrechen sowie des Verstoßes gegen das Waffengesetz. (sk/ots)

Update vom 20. September, 17:49 Uhr: Drei Tage nach dem Waffenfund samt Großeinsatz der Polizei in einem Düsseldorfer Hotel halten sich die Ermittler zu den Hintergründen weiter bedeckt. Dies geschehe, um die laufenden Ermittlungen nicht zu gefährden, sagte eine Sprecherin der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft am Montag. So wollten die Ermittler nicht mitteilen, ob in dem Zusammenhang weitere Verdächtige gesucht werden.

Düsseldorf: SEK-Einsatz in Hotel – Ermittlungen gegen 40-jährigen Festgenommenen dauern an

Erstmeldung, 17. September: Düsseldorf – Die Polizei rückte am Freitag, 17. September, mit einem Großaufgebot zum Hotel „the niu Tab“ in Düsseldorf an. Nach Angaben eines Sprechers vom Freitagabend wurde in einem Zimmer eine Schusswaffe gefunden worden, ein Mann sei festgenommen worden, dem die Waffe zugerechnet werde. Das Hotel sei teilweise evakuiert worden. Mehrere Spezialeinsatzkommandos (SEK) durchsuchten das Gebäude. Es müsse abgeklärt werden, ob sich noch weitere Verdächtige dort aufhalten, hieß es zunächst. Auch am Sonntag dauern die Ermittlungen weiter an.

Großeinsatz der Polizei in Düsseldorfer Hotel
Schwer bewaffnete Einsatzkräfte der Polizei sind im Einsatz bei einem Düsseldorfer Hotel. © Gerhard Berger/dpa/TheNewshunter

Düsseldorf: SEK-Einsatz in Hotel – Ermittlungen gegen 40-jährigen Festgenommenen dauern an

Bei dem festgenommenen Mann handelt es sich um einen 40-Jährigen. „Der Festgenommene ist bisher polizeilich noch nicht in Erscheinung getreten“, sagte ein Sprecher am Freitag. Auch am Sonntag befindet er sich weiterhin in U-Haft. Dem Mann werde unter anderem ein Verstoß gegen das Waffengesetz vorgeworfen, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Sonntag.

Ihm wird nach Polizeiangaben eine Schusswaffe zugerechnet, die in einem Hotelzimmer entdeckt worden war. Der Mann, der ein Hotelgast gewesen sein soll, wurde vernommen. Weitere Angaben zu dem Verdächtigen und der Waffe machten die Ermittler am Sonntag zunächst nicht.

Polizeieinsatz in Düsseldorf: Schusswaffe und verdächtiger Koffer in Hotel gefunden

Bei dem Einsatz ist auch ein verdächtiger Koffer gefunden worden. Er wurde von Sprengstoffexperten untersucht. „Vorsorglich wurden die Hotelgäste und das Hotelpersonal aus dem Gebäude geführt“, heißt es in einer am Abend veröffentlichten Mitteilung.

Am Samstag gab die Polizei dann Entwarnung: In dem Koffer seien Kleidung und Reiseutensilien gewesen, sagte der Sprecher der Deutschen Presse-Agentur. Er machte keine Angaben, wo der Koffer gefunden wurde und wer der Besitzer ist.

Großeinsatz der Polizei in Düsseldorfer Hotel.
Nach dem Fund einer Schusswaffe in einem Düsseldorfer Hotel haben die Spezialkräfte mindestens einen verdächtigen Koffer gefunden. © Henning Kaiser/dpa

Hotel „the niu Tab“ in Düsseldorf: Ermittlungen dauern weiter an

Der Einsatz fand bereits am frühen Freitagnachmittag statt und dauerte auch spät abends weiter an. Inzwischen seien die meisten Einsatzkräfte aber abgezogen, so ein Polizeisprecher am Samstagmorgen. Das Hotel im Stadtteil Oberbilk sollte für den Betrieb wieder freigegeben werden. Die Ermittlungsarbeit geht jedoch weiter, denn nun sollen die Hintergründe geklärt werden.

Der am Freitag bei einem Großeinsatz mit Spezialkräften festgenommene Mann, dem die entdeckte Schusswaffe zugerechnet werde, sei vernommen worden, sagte ein Polizeisprecher am Samstagmorgen. Weitere Angaben zum Ermittlungsstand macht der Sprecher zunächst nicht.

Düsseldorf: Hotel „the niu Tab“ evakuiert – gepanzertes Polizeifahrzeug und SEK im Einsatz

Auf Bildern war zu sehen, dass schwer bewaffnete Polizisten das Hotel „the niu Tab“ umstellt hatten. Auch ein gepanzertes Polizeifahrzeug war angerückt. Das Hotel liegt im Düsseldorfer Stadtteil Oberbilk. Wie die Bild berichtete, habe sich gegen 13:30 Uhr ein Zeuge gemeldet, der angab, eine Waffe gesehen zu haben.

„Bereits kurz nach Beginn des Einsatzes konnte eine akute Gefahrenlage zunächst nicht ausgeschlossen werden“, erklärten die Ermittler am Wochenende. Mehrere Spezialeinsatzkommandos (SEK) rückten am frühen Freitagnachmittag an und durchkämmten mit zahlreichen Beamten stundenlang das geräumte Gebäude. Einheiten mit Spezialfahrzeugen – darunter ein Panzerwagen – kamen zum Einsatzort. Die umliegenden Straßen wurden weiträumig abgesperrt.

Düsseldorf: Nach SEK-Einsatz in Hotel – „the niu Tab“ wieder geöffnet

Das Hotel ist sei seit Montagmorgen wieder geöffnet, teilte die Hotelkette auf Anfrage mit. Es verfüge über 438 Zimmer. Aufgrund des Polizeieinsatzes hätten am Freitag etwa 550 Gäste das Hotel verlassen müssen. Sie seien in umliegenden Hotels untergekommen.

SEK-Einsatz beim Hotel „the niu Tab“ in Düsseldorf – Hotel wurde erst kürzlich eröffnet

(nb mit dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Update-Hinweis. Der Artikel wurde zuletzt am 20. September aktualisiert. Neuerung: Der Tatverdächtige ist ein 40-jähriger Mann. Er befindet sich in U-Haft.

Auch interessant