1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Gullydeckel-Diebe schlagen erneut zu – mysteriöse Serie in Düsseldorf

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

Skyline von Düsseldorf und ein Gullydeckel (Montage).
In Düsseldorf wurden schon wieder mehrere Gullydeckel geklaut (Symbolbilder/IDZRW-Montage). © Jochen Tack/Imago & blickwinkel/fotototo/Imago

An über 20 Straßen in Düsseldorf wurden im Oktober die Gullydeckel geklaut. Jetzt haben Diebe erneut zugeschlagen. Es gab sogar zwei Unfälle.

Update vom 9. Dezember, 16:14 Uhr: Schon wieder haben Gullydeckel-Diebe in Düsseldorf zugeschlagen. Nachdem bereits Ende Oktober die Gullydeckel an über 20 Straßen geklaut wurden (siehe Erstmeldung weiter unten), entwendeten Unbekannte in der Nacht vom 8. auf den 9. Dezember erneut mehrere Gullydeckel. Diesmal wurden mindestens 26 Gullydeckel an elf Straßen gestohlen, teilen Polizei und Stadt Düsseldorf am Freitag mit. Betroffen ist auch diesmal vor allem der Düsseldorfer Süden.

„Die dort entstandenen Löcher wurden umgehend vom Verkehrssicherungsdienst mit Warnbaken gesichert, sodass diese keine Gefahrenstellen darstellen“, erklärt ein Stadtsprecher. Dennoch kam es zuvor zu zwei Unfällen. Die Polizei berichtet, dass an der Angerstraße, wo insgesamt drei Gullydeckel geklaut wurden, zwei Autos durch ein so entstandenes Loch beschädigt wurden.

Schon wieder Gullydeckel in Düsseldorf geklaut

„Auf der Angerstraße war gegen 20:40 Uhr eine 62-jährige Frau mit ihrem VW über einen offenen Schacht gefahren. Noch während der Unfallaufnahme durch die Polizei meldete sich ein 29 Jahre alter weiterer Geschädigter und gab an, dass auch er zuvor mit seinem Skoda an gleicher Stelle über das Loch gefahren sei“, teilt die Polizei mit. Es blieb in beiden Fällen bei einem Sachschaden. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Diebstahls und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Es werden Zeugen gesucht.

Für die betroffenen Straßen wurden bereits neue Gullydeckel bestellt. Diese müssen zunächst angefertigt werden, bevor sie dann angepasst und eingesetzt werden können, erklärt ein Stadtsprecher. Kostenpunkt pro neuem Gullydeckel: rund 430 Euro. Die Stadt hat eine Liste der betroffenen Straßen, an denen im Dezember die Gullydeckel geklaut wurden, veröffentlicht:

Erstmeldung vom 27. Oktober:

Wo sind die Gullydeckel? Mysteriöse Serie in Düsseldorf

Düsseldorf – In Düsseldorf werden seit Tagen Gullydeckel direkt von der Straße geklaut. Was im ersten Moment nicht besonders spektakulär klingt, kann schnell schlimme Folgen für Fußgänger, Radfahrer oder Autofahrer haben. Denn durch den Diebstahl der Gullydeckel gab es in den vergangenen Tagen auf mehreren Straßen im Stadtgebiet entsprechende Löcher.

Düsseldorf: Diebesbande klaut Gullydeckel in der Stadt

Glücklicherweise gab es bislang wohl keine Unfälle. Die Löcher wurden nach Angaben der Stadt jeweils noch in der Nacht vom Verkehrssicherungsdienst mit Baken abgesichert. Los ging die Gullydeckel-Diebestour der bislang unbekannten Täter am Dienstagnachmittag (25. Oktober). Das Amt für Verkehrsmanagement der Stadt wurde unter anderem von der Polizei auf die Löcher aufmerksam gemacht.

„Betroffen sind meist Straßen in den südlichen Stadtteilen. In Wersten, Holthausen und Eller schlugen die Metalldiebe – in einem bislang in Düsseldorf nicht bekannten Ausmaß – zu“, teilt die Stadt am Donnerstag mit. Der Schaden dürfte nach ersten Schätzungen im fünfstelligen Bereich liegen. Denn: Die bis zu 105 Kilogramm schweren gusseisernen Deckel kosten die Stadt im Neupreis rund 430 Euro pro Stück. Der Diebstahl bedeutet einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Gegen die Täter wird ermittelt.

An diesen Straßen in Düsseldorf wurden bislang Gullydeckel gestohlen

Neue Gullydeckel wurden bereits bestellt, diese müssen aber zunächst angefertigt und können erst dann angepasst sowie eingesetzt werden. Solange müssen die Löcher noch provisorisch gesichert bleiben. (bs) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant