1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Düsseldorf Hauptbahnhof: Nach Tritten gegen Behinderten – Verdächtiger sieht sich im Fernsehen und stellt sich

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefanie Knupp

Personen gehen in den Hauptbahnhof in Düsseldorf
Die Hauptbahnhof Düsseldorf ist der wichtigste Bahnhof der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens © picture alliance / Horst Ossinger//dpa | Horst Ossinger

Der Tatverdächtige hat sich der Polizei in Hagen gestellt. Er trat im Düsseldorfer Hauptbahnhof mehrfach auf einen Schwerbehinderten ein und brach ihm so das Bein.

Update vom 5. Februar, 13:30 Uhr: Der Mann, der am 21. November 2020 im Düsseldorfer Hauptbahnhof einen schwerbehinderten Mann angegriffen haben soll, hat sich gestellt. Das teilt die Bundespolizei am Freitag mit. Etliche Hinweise seien aus der Bevölkerung eingegangen. Diese hätten aber nicht zum Erfolg geführt.

Der Mann stellte sich schließlich selbst bei der Polizei Hagen, weil er sich selbst im Fernsehen erkannt hatte. Die Polizei hatte seit Dienstag mit Überwachungsbildern öffentlich nach dem Mann gesucht. Nach Angaben der Polizei sei der Täter zu einer Aussage bereit. Die Vernehmung zur Tat findet in den nächsten Tagen statt. Der Mann wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. (sk/ots)

Düsseldorf: Mann mit Baby tritt im Hauptbahnhof auf Schwerbehinderten ein – Polizei fahndet öffentlich

Erstmeldung vom 2. Februar, 17:30 Uhr: Düsseldorf – Ein 32-Jähriger ist im Düsseldorfer Hauptbahnhof Opfer einer brutalen Attacke geworden. Ein Unbekannter hatte mehrfach auf ihn eingetreten. Die Bundespolizei fahndet nun öffentlich mit den Bildern einer Überwachungskamera nach dem Angreifer.

Die Tat ereignete sich bereits am 21. November 2020 um 14:22 Uhr. Mit Beschluss ordnete das Amtsgericht Düsseldorf jetzt die Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbild des Unbekannten an. Das 32-jährige schwerbehinderte Opfer begegnete dem Angreifer im Haupttunnel des Düsseldorfer Hauptbahnhof auf Höhe der Bahnsteige 7 und 8.

Düsseldorf Hauptbahnhof: Opfer stürzte schreiend zu Boden

Der Unbekannte, der ein kleines Kind auf dem Arm hatte, habe sich ohne erkennbaren Grund umgedreht und sei seinem Opfer gefolgt, teilte die Bundespolizei mit. Er habe ihn dann weggestoßen und ihm „mit Anlauf drei gezielte Fußtritte gegen das rechte Bein“ versetzt.

Der 32-Jährige stürzte daraufhin schreiend zu Boden. Sein Angreifer wandte sich ab und verließ den Hauptbahnhof Düsseldorf. Zeugen riefen die Polizei und den Rettungsdienst. Der Schwerbehinderte kam mit einem gebrochenen Oberschenkel ins Krankenhaus und musste operiert werden. Mit einem weniger folgenschweren Vorfall hatte es die Bundespolizei in einer Bäckerei-Filiale zu tun. Dort rastete ein Mann aus und verbrühte eine Verkäuferin.

Düsseldorf Hauptbahnhof: Wer kennt den Mann auf den Überwachungsbildern?

Die Bundespolizei sucht jetzt mit Hilfe von Bildern einer Überwachungskamera öffentlich nach dem Tatverdächtigen vom 21. November 2020. Wer kennt den Mann auf dem Bild oder kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen? Die Bundepolizei bittet Hinweisgeber, sich unter kostenfreien Servicenummer 0800/ 6 888 000 (rund um die Uhr) zu melden.

Ein Streit in Düsseldorf Oberbilk ist am Montagabend eskaliert. Ein 50-Jähriger ist mit dem Freund seiner Tochter in Streit geraten und soll ihn dann aus dem Fenster geschubst haben. (sk mit ots)

Auch interessant