1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Hochwasser Düsseldorf: Rheinpegel fällt – Höchststand Samstag erreicht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Treibgut ist mit dem Hochwasser ans Ufer des Stadtteils Oberkassel geschwemmt worden.
Im vergangenen Februar stieg der Rheinpegel in Düsseldorf auf über 8 Meter an. (Archivbild) © Oliver Auster/dpa

Unwetter mit Dauerregen haben den Rheinpegel in Düsseldorf und damit auch die Hochwassergefahr steigen lassen. Der Höchststand wurde Samstag erreicht.

Update vom 17. Juli, 16:51 Uhr: Der Pegel des Rheins in Düsseldorf sinkt. Der Höchststand lag am Samstag bei 7,60 Metern. Am Sonntag lag der Pegel bereits wieder bei 7,10 Metern (Stand: 16:30 Uhr). Damit ist die Tendenz weiter fallend.

Hochwasser Düsseldorf: Rheinpegel steigt an – Höchststand am Samstag

Update vom 17. Juli, 10:40 Uhr: Am Samstagvormittag hat der Rheinpegel in Düsseldorf 7,60 Meter erreicht (Stand: 17. Juli, 10:00 Uhr, Hochwassermeldedienst Mainz). Aber der Pegel steigt nur noch sehr langsam an, in den letzten zwei Stunden nur noch rund einen Zentimeter. Schon in den nächsten Stunden soll er laut den Hochwasser-Experten langsam wieder anfangen zu sinken.

Düsseldorf: Rheinpegel steigt – jetzt bei 7,47 Metern

Update vom 17. Juli, 0:15 Uhr: Um kurz vor Mitternacht vom 16. auf den 17. Juli hat der Rheinpegel in Düsseldorf die Marke 7,47 Meter erreicht (Stand: 16. Juli, 23:45 Uhr, Hochwassermeldedienst Mainz). Der Pegel soll noch bis Samstagvormittag steigen, aber nicht mehr so schnell. Besserung ist laut aktuellen Prognosen schon ab Samstagnachmittag in Sicht. Dann und besonders am Sonntag soll der Pegel wieder fallen. Im Laufe des Sonntags könnte der Rheinpegel dann auch wieder unter 7,00 Meter fallen.

Düsseldorf: Pegel am Rhein steigt weiter – jetzt bei 7,42 Metern

Update vom 16. Juli, 15:59 Uhr: Der Rheinpegel in Düsseldorf liegt nun aktuell bei 7,42 Metern (Stand: 16. Juli, 16:00 Uhr, Hochwassermeldedienst Mainz). Bis Samstag soll der Wasserstand weiter zunehmen – Besserung ist dann ab Sonntag in Sicht. Noch immer ist außerdem die Feuerwehr Düsseldorf im Einsatz, um überflutete Bereiche vom Wasser zu befreien.

Düsseldorf: Pegel steigt weiter – Höchststand am Samstag erwartet – Besserung ab Sonntag

Update vom 16. Juli, 12:20 Uhr: Neben Köln steigt auch in Düsseldorf der Rheinpegel weiter an. Am Freitagmittag liegt er bei 7,24 Metern – Tendenz steigend (Stand: 16. Juli, 11:30 Uhr, Hochwassermeldedienst Mainz). Für Samstag, 17. Juli, wird ein Höchststand von etwa 7,75 Metern erwartet. Ab Sonntag, 18. Juli, soll der Wasserstand laut der aktuellen Prognose jedoch wieder fallen.

Düsseldorf: Rhein-Pegel soll auch in den kommenden Tagen ansteigen

Update vom 15. Juli, 18:45 Uhr: Ein Ende des Hochwassers ist erst einmal nicht in Sicht. „In den kommenden Tagen wird damit gerechnet, dass der Rhein-Pegel ansteigt und bis zum Sonntag 8,50 Meter erreicht“, teilt die Stadt mit. Weitere Sicherungsmaßnahmen werden vom Stadtentwässerungsbetrieb bereits vorbereitet. Unter anderem werden die Parkplätze am Tonhallenufer und am Robert-Lehr-Ufer unterhalb der Rheinterrasse gesperrt. Zudem werden die Tore am Unteren Rheinwerft zum Alten Hafen sowie an der Fährstraße Düsseldorf-Hamm ab Freitagmittag, 16. Juli, verschlossen.

Hochwassergefahr in Düsseldorf: Rheinpegel steigt an – Höhepunkt erst Samstag

Erstmeldung vom 14. Juli

Düsseldorf – Schwere Unwetter mit heftigem Dauerregen toben über großen Teilen von NRW. Tief „Bernd“ schlägt momentan mit voller Härte zu. Keller laufen voll, Straßen werden überflutet und auch der Rheinpegel steigt immer weiter an. In Köln liegt der Rhein am Donnerstagvormittag bei 6,53 Meter. Der Rheinboulevard wurde bereits überschwemmt. Auch in Düsseldorf steigt der Pegel des Rheins durch die schweren Regenfälle ununterbrochen.

Hochwassergefahr Düsseldorf: Unwetter sorgen für steigenden Rheinpegel

Während der Rhein bei Düsseldorf am Freitagmorgen (9. Juli) noch mit 3,58 Meter gemessen wurde, stieg der Wert in dieser Woche deutlich an. Am Donnerstagvormittag (Stand: 9 Uhr, Quelle: Hochwassermeldedienst Mainz) liegt der Rheinpegel in Düsseldorf bereits bei 6,15 Meter – Tendenz steigend. Der Dauerregen soll auch noch am Donnerstag anhalten und dann laut Prognosen der Hochwasser-Experten nochmal für eine deutliche Steigerung des Rheinpegels in Düsseldorf sorgen.

Demnach könnte der Rhein am Donnerstagabend die 7,00-Meter-Marke erreichen. Schon ab einem Pegel von 6,00 Metern trifft der Stadtentwässerungsbetrieb erste Maßnahmen zum Schutz der Stadt. Die Situation sei aber „derzeit noch nicht kritisch“, erklärt eine Stadtsprecherin auf 24RHEIN-Anfrage. Die ersten Maßnahmen wurden entsprechend dem Hochwassereinsatzplan aber bereits eingeleitet: „Hierzu zählen die Sperrung der Durchgangsöffnung durch die Hochwasserschutzwand ‚Auf den Steinen‘ in Hamm sowie die Sperrung von Wegen in Benrath/Urdenbach, Wittlaer sowie am Brückerbach“, so die Sprecherin der Stadt weiter.

Wie sich der Pegel am Rhein in den nächsten Tagen entwickelt, sei aber aktuell noch sehr schwer vorherzusagen. Nach der derzeitigen Prognose wird der Hochwasser-Scheitel, also der höchste Wasserstand des Hochwassers, voraussichtlich am Sonntag (18. Juli) erreicht. „Es werden die Pegelstände und Vorhersagen weiter intensiv beobachtet und entsprechend bei Bedarf weitere Maßnahmen umgesetzt“, betont die Stadtsprecherin. Der Hochwassermeldedienst rechnet schon am Samstag mit einem Rheinpegel von bis zu 8,50 Metern in Düsseldorf.

Unwetter mit heftigem Starkregen: Schon 330 Feuerwehreinsätze in Düsseldorf

In Düsseldorf tobt das Unwetter seit der vergangenen Nacht in besonders schwerer Form. Im Stadtteil Grafenberg musste die Ostpark-Siedlung wegen Überflutung durch die Düssel sogar evakuiert werden. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für viele Kreise und Städte in NRW, darunter auch die Landeshauptstadt, die höchste Warnstufe ausgerufen. Es können zwischen 80 und 150 Liter Regen pro Quadratmeter fallen. Die Feuerwehr Düsseldorf ist bereits im Dauereinsatz. Viele Keller sind vollgelaufen, der Starkregen hat mehrere Straßen überschwemmt. 330 Einsätze hatte die Feuerwehr schon allein in Düsseldorf und es werden ständig mehr.

Auch in Hagen ist Land unter. Dort mussten sogar Menschen aus ihren Autos befreit werden, weil sie auf überschwemmten Straßen festsaßen. In Erkrath hat die Stadt inzwischen ihre Bürgerinnen und Bürger gebeten, nicht mehr zu waschen und zu duschen, um die Situation in den Abwasserkanälen nicht noch zu verschärfen. (bs)

Hinweis: Dieser Artikel wurde zuletzt am 15. Juli um 14:47 Uhr aktualisiert. Neuerung: Hochwassermeldedienst rechnet mit Rheinpegel von 8,50 Metern am Samstag in Düsseldorf.

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant