1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Hunderte Jugendliche behindern Retter – Polizeipräsident fassungslos

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Polizeiauto auf der Bolker Straße in Düsseldorf
Auf der Bolkerstraße in Düsseldorf ist es am Wochenende zu einer Behinderung eines Rettungswageneinsatzes durch Jugendliche gekommen. © Martin Gerten/dpa

Am frühen Samstagabend haben hunderte Jugendliche in Düsseldorf einen Rettungseinsatz behindert. Ein Notarzt konnte so einen Verletzten nicht erreichen.

Düsseldorf – Mehrere Hundert Jugendliche haben nach Angaben der Polizei einen Rettungseinsatz in der Düsseldorfer Altstadt behindert. Ein Notarzt konnte deshalb einen verletzten Menschen nicht erreichen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Demnach waren die Rettungskräfte am frühen Samstagabend wegen eines medizinischen Notfalls in Düsseldorf im Einsatz, als sie von einer Gruppe Jugendlicher bedrängt wurden.

„Bei der Arbeit von Rettungskräften geht es nicht selten um Menschenleben, teils entscheiden Sekunden über Leben und Tod. Helfende Menschen bei ihrem, für uns alle wichtigen Einsatz zu behindern oder gar anzugreifen, ist nicht hinnehmbar. Es macht fassungslos, dass die Polizei mit ihrem Einsatz erst möglich machen muss, was innerhalb unserer Gesellschaft eigentlich selbstverständlich sein sollte“, wurde Polizeipräsident Norbert Wesseler am Montag auf der Facebook-Seite der Polizei Düsseldorf zitiert.

Düsseldorf Altstadt: Jugendliche behindern Rettungseinsatz – Polizei muss eingreifen

Polizeibeamte wurden zur Unterstützung alarmiert. Sie bildeten eine Absperrung, um die Behandlung des Verletzten zu ermöglichen. Daraufhin sollen sich weitere Jugendliche mit der Gruppe solidarisiert haben.

Beim Versuch, die Einsatzstelle zu räumen, griff ein 15-Jähriger der Polizei zufolge einen Beamten an. Der Jugendliche soll ihn geschubst und angesprungen haben. Der 15-Jährige wurde von den Einsatzkräften auf die Polizeiwache gebracht, wo er später einem Erziehungsberechtigten übergeben wurde. Der Verletzte konnte schließlich behandelt werden.

Der Notarzt kam im weiteren Verlauf zu dem Verletzten durch. „Aber wo kommen wir denn hin, wenn sich Jugendliche zusammenrotten und einen Rettungseinsatz behindern? Einfach nur um Frust abzulassen. Hier werden nicht mal moralische Mindeststandards eingehalten!“, erklärte am Sonntag NRW-Innenminister Herbert Reul.

Düsseldorf: Rollerfahrer baut Unfall – Gaffer randalieren und behindern Rettungseinsatz

Ein ähnlicher Vorfall hat sich im April in Düsseldorf ereignet. Wie die Polizei berichtete, behinderten mehrere aggressive und randalierende Gaffer einen Rettungseinsatz der Polizei auf der Königsallee. Dort hatte sich ein Rollerfahrer bei einem Unfall schwer verletzt. (nb mit dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Hinweis: Dieser Artikel wurde am 16. August um 6:28 aktualisiert. Neuerung: Zitat Herbert Reul eingeführt. Dieser Artikel wurde am 16. August um 14:27 erneut aktualisiert. Neuerung: Zitat Polizeipräsident Wesseler eingefügt.

Auch interessant