1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Prozess in Düsseldorf: Mann (24) wollte Bruder töten – Tatmotiv „abgrundtiefer Hass“?

Erstellt:

Der Schriftzug «Landgericht Düsseldorf» hängt an der Fassade des Landgerichts an der Werdener Straße.
Das Landgericht Düsseldorf verhandelt am Freitag einen Mordversuch (Symbolbild). © Rolf Vennenbernd/dpa

In Düsseldorf beginnt am Freitag der Prozess gegen einen 24-Jährigen, der versucht haben soll, seinen Bruder zu töten. Sein Tatmotiv soll abgrundtiefer Hass gewesen sein.

Düsseldorf – Am Freitag, 21. Januar, beginnt gegen 9 Uhr am Landgericht Düsseldorf der Prozess gegen einen 24-Jährigen, der versucht haben soll, seinen eigenen Bruder zu erstechen. Er ist wegen versuchten Mordes angeklagt, Tatmotiv soll abgrundtiefer Hass gewesen sein.

Prozessbeginn in Düsseldorf: Mann (33) kehrt von Spaziergang zurück – dann sticht sein Bruder auf ihn ein

Als der 33-jährige ältere Bruder von einem Spaziergang zurückkam, soll der Jüngere am 1. August vergangenen Jahres mit einem Küchenmesser mit 15 Zentimeter langer Klinge auf ihn eingestochen haben.

Nachdem die Klinge bei einem Stich ins Bein abgebrochen war, soll der Angeklagte ein weiteres Messer geholt haben, um die Tat fortzusetzen. Dann soll ein weiterer Bruder eingegriffen und den 24-Jährigen niedergerungen haben.

Düsseldorf: 24-Jähriger sticht auf Bruder ein – er musste notoperiert werden

Das 33-jährige Opfer wurde schwer verletzt und musste notoperiert werden. Aus Ermittlerkreisen hieß es, der 24-Jährige habe die Vorwürfe unmittelbar nach der Tat gestanden, dann aber im weiteren Verfahren keine Angaben mehr gemacht. (nb mit dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant