1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Weil er sich gestört fühlte: Mann erschlägt 23-Jährigen mit Poller

Erstellt:

Metalpoller liegt auf dem Boden.
Mit diesem Metalpoller soll der 55-jährige Obdachlose auf sein 23-jähriges Opfer losgegangen sein. © David Young/dpa

In Düsseldorf hat ein Mann (55) auf einen 23-Jährigen mit einem Poller eingeschlagen. Der junge Mann arbeitete auf einem Schiff und befand sich auf Landgang.

Düsseldorf – In der Nacht auf Samstag (11. Juni) wurde im Stadtzentrum von Düsseldorf ein 23-Jähriger von einem 55-Jährigen tödlich verletzt. Der mutmaßliche Täter soll laut Zeugenaussagen am Ratinger Tor „mit einem Begrenzungspoller aus Guss“ auf das Opfer eingeschlagen haben, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei mit. Inzwischen ist gegen den 55-Jährigen Haftbefehl wegen Totschlags erlassen worden, wie die Ermittler am Montag (13. Juni) mitteilten.

Düsseldorf: Streit am Ratinger Tor eskaliert – Mann mit Poller attackiert

Die Polizei war gegen 0:33 Uhr zum Tatort am Ratinger Tor in Düsseldorf gerufen worden. Doch dem 23-Jährigen konnte nicht mehr geholfen werden. Zeugenaussagen zufolge schlug der Täter wie von Sinnen auf sein bereits am Boden liegendes, blutüberströmtes Opfer ein und sorgte dafür, dass der 23-Jährige noch am Tatort verstarb.

Zuvor hatte es einen Streit zwischen den beiden Männern gegeben. Alkohol hatten sie wohl nicht getrunken. Der 55-jährige Obdachlose hatte sich nach erster eigener Aussage „durch den 23-Jährigen gestört gefühlt“, sagte ein Polizei-Sprecher. Der eigentlich fest verankerte Poller stammte vor einer Baustelle. Dort lag er wegen Bauarbeiten lose herum. Bereits an Karneval hatte es mehrere Angriffe in der Düsseldorfer-Altstadt gegeben. Dabei wurden junge Männer teils lebensgefährlich verletzt.

Tödliche Attacke: Mann aus Bayern mit Poller erschlagen

Nach dem Vorfall hatte der Tatverdächtige fliehen wollen, konnte aber von der Polizei festgenommen werden. Der 55-Jährige hat keinen festen Wohnsitz, ob er an einer psychischen Erkrankung leidet, ist unklar Das Opfer stammt ursprünglich aus dem Landkreis Main-Spessart in Unterfranken in Bayern. Er war Besatzungsmitglied eines Binnenmotorschiffes und befand sich auf Landgang.

Sowohl die Staatsanwaltschaft als auch eine Mordkommission der Polizei Düsseldorf ermitteln. Der 55-Jährige sitzt in Untersuchungshaft. Laut Polizeiangaben gebe es „nach derzeitigem Ermittlungsstand keinen direkten Bezug zum Altstadtgeschehen“. (os mit ost/dpa) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Der Text wurde am 14. Juni inhaltlich aktualisiert. Neuerung: Details zu Tathergang ergänzt; Haftbefehl wegen Totschlag gegen Täter erlassen.

Auch interessant