1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Weil er Regenbogenmaske trug: Mann in Düsseldorf von Jugendlichen angegriffen

Erstellt: Aktualisiert:

Eine Regenbogenmaske liegt auf einem Tisch.
Der Mann wurde wegen seiner Regenbogenmaske beleidigt und geschlagen. © Sebastian Gollnow/dpa

In Düsseldorf ist ein mit Regenbogenmaske von einer Gruppe Jugendlicher beleidigt und geschlagen worden. Der Staatschutz ermittelt und die Polizei sucht Zeugen.

Düsseldorf – Mehrere Jugendliche haben am Donnerstagvormittag in Düsseldorf einen Mann mit einem regenbogenfarbenen Mund-Nase-Schutz beleidigt und körperlich angegriffen. Der Mann mittleren Alters sei von Tritten und Schlägen leicht verletzt worden, teilte die Polizei am Freitag mit.

Dafür stehen die Regenbogenfarben

Die Regenbogenfarben gelten weltweit als Symbol von Schwulen, Lesben, Bi- und Transsexuellen und weiteren nicht binären Geschlechtern.

Düsseldorf: Mann wohl wegen Regenbogenmaske angegriffen – so sollen zwei Täter aussehen

Die vermutlich sieben Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 16 Jahren flüchteten nach dem Vorfall auf der Erich-Müller-Straße  in Benrath. Laut Polizeiangaben trug einer der Angreifer einen dunkelblauen Kapuzenpulli mit roter Aufschrift sowie eine Jeanshose. Ein zweiter soll einen hellblauen Kapuzenpulli mit V-Ausschnitt und ebenfalls Jeans getragen haben. Seine braunen Haare waren zur Seite gekämmt und er hatte er eine blaue OP-Maske an. Darüber hinaus hatte er einen hellen Pigmentfleck bzw. Narbe am linken Auge.

Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. Die vom Opfer geschilderten Beleidigungen ließen den Schluss zu, dass es wegen der Regenbogen-Maske angegriffen wurde, sagte ein Polizeisprecher. (os mit dpa und ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant