1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Nach 99 Jahren: Aus für Düsseldorfer Traditionsbäckerei – der Grund ist nicht Corona

Erstellt: Aktualisiert:

Backwaren liegen hinter der Glasscheibe einer Bäckerei.
Die Bäckerei „Schlüter“ aus Düsseldorf wird ab Heiligabend für immer schließen (Symbolbild). © Bernd Weissbrod/dpa

Fast einhundert Jahre gab es die Düsseldorfer Traditionsbäckerei „Schlüter“. Ab Heiligabend geht die Inhaberin mit ihrem Ehemann in Rente. Ruhig wird es dann aber trotzdem nicht.

Düsseldorf – Es war das Jahr 1921, als die Bäckerei Schlüter ihren Betrieb an der Karlstraße in Düsseldorf eröffnete. Auch jetzt, fast 100 Jahre später, können Kunden in der Traditionsbäckerei noch leckere Backwaren, Kuchen, hausgemachte Pralinen und frischen Kaffee kaufen. Doch ein Ende des Familienbetriebes ist in Sicht: Am Heiligabend werden die Schlüters zum letzten Mal hinter dem Tresen stehen.

Düsseldorf: Traditionsbäckerei Schlüter schließt nach 99 Jahren – das ist der Grund

Annemarie Post-Schlüter führt den Laden, der sich nun an der Oststraße befindet, gemeinsam mit ihrem Ehemann Bruno Post seit dem Jahr 1991. Sie ist damit die Inhaberin in dritter Generation. Gegenüber der Rheinischen Post verkündete sie nun: „Wir schließen Heiligabend für immer. Schon 2019 haben wir uns entschieden, 2020 zuzumachen, aus Altersgründen und der Gesundheit zu liebe“.

Traditionsbäckerei in Düsseldorf hört auf: Abschied fällt schwer

Zwar seien die Eheleute beide nicht krank, doch beide wünschen sich künftig genug Energie, um auch noch andere Sachen zu machen, außer zu arbeiten. Die Entscheidung aufzuhören sei gut überlegt, so Post-Schlüter. „Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit, die vor uns liegt“, stellt Post-Schlüter fest. „Aber wir haben so viele schöne Erinnerungen, wir haben so viel Spaß gehabt mit unseren Kunden, unseren Mitarbeitern und mit den Geschäftsinhabern drumherum, da fällt der Abschied nicht leicht.“

Bäckerei Schlüter aus Düsseldorf sucht Nachfolger – bisher ohne Erfolg

Nur eines bereitet Annemarie Post-Schlüter Sorgen: Seit einem Jahr suchen sie schon nach einem Nachfolger, bisher konnten sie allerdings noch niemanden für diese Aufgabe finden. Die Hoffnung hat die Konditorin aber noch nicht aufgegeben, denn ein bisschen Zeit ist ja noch. Was ihre Angestellten betrifft, kann sie aber auch ein bisschen aufatmen. Denn „was uns das Aufhören etwas leichter macht, ist, dass die meisten unserer 20 Mitarbeiter bereits einen neuen Job gefunden haben,“ sagt Post-Schlüter.

Düsseldorf: Das sind die Zukunftspläne der Bäckerin

Statt also künftig schon früh morgens in der Backstube zu stehen, den Teig vorzubereiten oder Torten zu backen, wird sich Annemarie Post-Schlüters Leben im kommenden Jahr radikal ändern. „Ich möchte all das machen, was ich drei Jahrzehnte lang nicht machen konnte“, verrät sie der Rheinischen Post. Und dazu gehört, Abendveranstaltungen zu besuchen, ins Kino oder Theater zu gehen, italienisch zu lernen und den Jakobsweg zu pilgern. Aber auch in Grundschulen möchte die Bäckerei-Inhaberin nun künftig vorlesen. (nb)

Auch interessant