1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Schnelleres Surfen in Düsseldorf: Glasfaser bringt bald in diesen Stadtteilen den Web-Turbo

Erstellt:

Von: Nina Büchs

„Wir brauchen schnelles Internet!!“ steht in großen Buchstaben aus Kreide im Wohngebiet Altes Bergfeld bei Hannover.
Bis 2022 werden zwei Stadtteile in Düsseldorf mit Glasfaser-Internet bis in die Wohnung ausgestattet (Archivbild aus Hannover). © Ole Spata/dpa

Probleme mit dem Internet könnten in Düsseldorf schon bald der Vergangenheit angehören. Allein in den nächsten zwei Jahren sollen 20.500 Haushalte mit Glasfaser versorgt werden.

Düsseldorf – Wer kennt das nicht? Man möchte einen Film auf Netflix anschauen, doch plötzlich kommt eine Fehlermeldung: Die Internetverbindung ist zu schlecht. Oder es vergehen gefühlt Stunden, bis man endlich auf die Homepage seiner Lieblingsbekleidungsmarke gelangt, um die neue Winterkollektion zu durchstöbern. Fest steht: Kein Internet oder eine langsame Internetverbindung kann den Nutzern den letzten Nerv rauben. In Düsseldorf ist nun aber Besserung in Sicht.

Düsseldorf: Flächendeckende Breitbandversorgung bis 2025 geplant

Wie die Stadt nun in einer Pressemitteilung bekannt gab, hat der Düsseldorfer Oberbürgermeister, Dr. Stephan Keller, am Montag, dem 14. Dezember, eine Absichtserklärung mit Hagen Rickmann, Geschäftskunden-Chef der Telekom Deutschland unterzeichnet. Daraus geht hervor, dass der Ausbau der Glasfaser-Anschlüsse in Düsseldorf nun intensiviert werden soll. Konkret soll in den nächsten fünf Jahren eine flächendeckende Gigabit-Verbindung erreicht werden.

Düsseldorf: Hier wird es schon in den nächsten zwei Jahren Glasfaser geben

Wie Hagen Rickmann mitteilt, soll „Glasfaser in allen Bereichen ausgebaut werden. In Neubaugebieten, Gewerbegebieten, Bestandsgebieten und gemeinsam mit den Wohnungswirtschaften.“ Rickmann kündigte außerdem an, dass alleine in den nächsten zwei Jahren in den Stadtteilen Düsseltal und Flingern rund 20.500 Haushalte mit Glasfaser bis in die Wohnung ausgestattet werden sollen.

Glasfaser in NRW: In diesen Kreisen ist die Internetverbindung am schlechtesten

Laut dem „Gigabit Altlas NRW“ schreitet der Gigabit-Ausbau der Kommunen in NRW unterschiedlich voran. Besonders schlecht ist demnach die Breitbandverfügbarkeit in Olpe und dem Rheinisch-Bergischen Kreis. Und auch in ganz Deutschland gibt es Unterschiede. Laut Chip ist Hamburg beim Thema Glasfaser-Internet bundesweit führend, am schlechtesten schneidet dagegen das Saarland ab. Das Bundesland Nordrhein-Westfalen befindet sich beim Glasfaserausbau auf dem sechsten Platz. Hoffnung für Nordrhein-Westfalen machen aber die Pläne des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW. So soll das ganze Bundesland bis 2025 flächendeckend über gigabitfähige Netze verfügen.

Auch interessant