1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Nach Streit um Foto-Institut sagt OB Keller Spitzengespräch ab

Erstellt: Aktualisiert:

Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller bei einer Pressekonferenz.
Stephan Keller, Bürgemeister von Düsseldorf, sagt nach einem Streit um das Foto-Insitut ein Spitzengespräch ab (Symbolbild). © Michael Gstettenbauer/IMAGO

Düsseldorfs Bürgermeister Stephan Keller hat seine Teilnahme am Spitzengespräch am Montag abgesagt. Er kritisierte den Standort in Essen für das Foto-Institut.

Düsseldorf – Im Streit um den Standort für das geplante Deutsche Fotoinstitut hat der Düsseldorfer Oberbürgermeister Stephan Keller (CDU) seine Teilnahme an einem für Montag geplanten Spitzengespräch abgesagt. Das bestätigte eine Sprecherin Kellers am Freitag auf dpa-Anfrage.

Düsseldorf: OB Keller sagt Teilnahme am Spitzengespräch ab

Keller hatte zuvor kritisiert, dass sich die Runde überwiegend aus Befürwortern des Standorts Essen zusammensetzen sollte und für eine Erweiterung der Runde, später dann für eine Verschiebung des Termins ausgesprochen. Damit hatte er sich bei Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) nicht durchsetzen können.

Eine Expertenkommission und ein von Grütters in Auftrag gegebenes Gutachten hatten sich für Essen als Standort für das Fotoinstitut ausgesprochen. Keller will das Institut in der Landeshauptstadt Düsseldorf angesiedelt sehen. Unterstützt wird er dabei von Fotokünstler Andreas Gursky. (jaw/dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant