1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Parteien wollen Tempo 30 im gesamten Stadtgebiet – nur eine Sache spricht dagegen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mick Oberbusch

Ein Tempo-30-Zone Schild an einer Straße, Auto fährt links vorbei
Kommt Tempo 30 im gesamten Stadtgebiet? Der Rat in Düsseldorf diskutiert am Donnerstag darüber © Jens Büttner/picture alliance

Tempo 30 im gesamten Stadtgebiet – für diesen Vorschlag erntet die Partie „Die Linke“ aktuell viel Zuspruch. Eine Tatsache jedoch spricht gegen dieses Vorhaben.

Düsseldorf – Wirksam, vergleichsweise preiswert und kurzfristig zu realisieren – so wirbt die Partie „Die Linke“ in Düsseldorf für eine Ausweitung der Tempo-30-Zone auf das gesamte Stadtgebiet. Mit einem solchen Limit könne die Luft- und Lärmbelästigung durch den Autoverkehr in der Innenstadt gesenkt sowie die Lebensqualität verbessert werden, erklärt die Partei. Der Antrag „Tempo 30 im gesamten Düsseldorfer Stadtgebiet einführen“ wird am Donnerstag im Rat diskutiert.

Das funktioniert leider nicht – aber darüber diskutieren möchte ich schon

Norbert Czerwinski (Grüne)

Tempo 30 im Stadtgebiet in Düsseldorf? Parteien befürworten Antrag, doch es gibt ein Problem

Wohl leider ohne Aussicht auf direkten Erfolg, wie Norbert Czerwinski, Sprecher der Grünen und Vorsitzender des Ordnungs- und Verkehrsausschusses erklärt. Zwar befürwortete seine Partei das Limit für die Metropole am Rhein ebenfalls, allerdings müsse dafür die Straßenverkehrsordnung geändert werden, und das könne der Stadtrat nicht einfach so beschließen. „Daher funktioniert das nicht. Aber über das Thema diskutieren möchte ich schon“, wird der Grünen-Sprecher gegenüber der „Rheinischen Post“ zitiert.

Auch die SPD befürwortete den Antrag der Linken, sieht ihn jedoch im Stadtrat an der falschen Stelle platziert. „Die Forderung der Linken ist ja die richtige, Tempo 30 ist ein wichtiger Baustein für die Verkehrswende. Aber weil es so ein wichtiges Thema ist, gehört eine umfassende Diskussion mit Einbeziehung der Öffentlichkeit dazu. Das können wir im Fachausschuss machen, jetzt aber ist für eine solche Entscheidung nicht der richtige Zeitpunkt“, sagt Sozialdemokrat Martin Volkenrath.

Haben CDU und FDP ihre Meinung bezüglich Tempo 30 in Düsseldorf mittlerweile geändert?

Die SPD hatte sich bereits Ende Juni für ein flächendeckendes Tempo 30 ausgesprochen, damals jedoch gab es von Seiten der CDU und der FDP ordentlich Gegenwind. „Der Verkehr würde damit total zusammenbrechen, das kann nicht im Interesse der Wirtschaft sein. Außerdem würde auch der ÖPNV darunter leiden, weil Busse nicht vorankämen“, erklärte CDU-Vertreter Andreas Hartnigk. Ob sich die Position der Christdemokraten in Düsseldorf geändert hat, darüber dürfte die Sitzung am Donnerstag zumindest schon einmal Aufschluss geben. (mo)

Auch interessant