1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Nach brutaler Schlägerei – junger Mann außer Lebensgefahr

Erstellt: Aktualisiert:

Das Blaulicht an einem Polizeiauto.
Nach der schweren Auseinandersetzung ermittelt nun die Mordkommission. (Symbolbild) © Michael Gstettenbauer/Imago

In der Düsseldorfer Innenstadt kam es am Pfingstmontag zu einer schweren Auseinandersetzung. Ein Mann schwebte zwischenzeitlich sogar in Lebensgefahr.

Update vom 25. Mai, 13:08 Uhr: Nach einer Schlägerei in der Düsseldorfer Innenstadt ist ein Schwerverletzter nach einer Operation außer Lebensgefahr. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, laufen die Ermittlungen der Mordkommission wegen eines versuchten Tötungsdelikts weiter. Ein zunächst festgenommener Mann wurde wieder auf freien Fuß gesetzt. „Es konnte keine Tatbeteiligung nachgewiesen werden“, sagte eine Polizeisprecherin. Die Hintergründe der Auseinandersetzung waren weiter unklar. Weitere Festnahmen gab es den Angaben zufolge bisher nicht.

Laut Mitteilung waren die jungen Männer am Pfingstmontag gegen 4:20 Uhr am Rande der Altstadt aneinander geraten. Dabei traten vier Männer aggressiv auf und griffen im Hofgarten eine Gruppe von sieben Personen mit Flaschen an. Neben dem Schwerverletzten waren zwei weitere Männer leicht verletzt worden. (dpa/lnw)

Düsseldorf: Nach einer schweren Auseinandersetzung – junger Mann in Lebensgefahr

Erstmeldung vom 24. Mai, 12:34 Uhr: Düsseldorf – Nach einer schweren Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen am frühen Pfingstmontag, 24. Mai, hat die Düsseldorfer Polizei eine Mordkommission eingerichtet. Bei dem bislang unklaren Geschehen wurde ein junger Mann in dem Düsseldorfer Stadtteil Pempelfort so schwer verletzt, dass Lebensgefahr besteht. Zwei weitere Männer erlitten leichtere Verletzungen. Auch sie müssen in Krankenhäusern behandelt werden. Das teilen Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit.

Auseinandersetzung in Düsseldorf Pempelfort – Polizeihubschrauber im Einsatz

Insgesamt sollen mehr als zehn Personen an dem Geschehen in Düsseldorf beteiligt gewesen sein. Ein Polizeihubschrauber war in der Nacht im Einsatz und kreiste im Rahmen der Fahndung über der Innenstadt und dem Hofgarten. Die schwierigen Ermittlungen der Mordkommission laufen auf Hochtouren.

Nach den bisherigen Ermittlungen gerieten die beiden Personengruppen gegen 4:20 Uhr zunächst im Bereich der Elberfelder Straße aus nicht bekannten Gründen aneinander. Dabei soll es sich nach jetzigem Stand um eine vierköpfige Gruppe Aggressoren und eine siebenköpfige Gruppe späterer Geschädigter gehandelt haben. Das Geschehen verlagerte sich offensichtlich in den Hofgarten.

Auseinandersetzung in Düsseldorf Pempelfort: Eine Person festgenommen

Dort kam es vorbehaltlich der aktuellen Erkenntnisse zu Angriffen und Verletzungen mit Glasflaschen. Schließlich wurde die Polizei und Rettungskräfte zur Jägerhofstraße gerufen, wo der Schwerverletzte gefunden und versorgt wurde. Zwei weitere Verletzte waren im Nahbereich anzutreffen. Die restliche Personengruppe hatte sich in alle Himmelsrichtungen zerstreut. Eine Person konnte als möglicher beteiligter Aggressor vorläufig festgenommen werden. Inwieweit er an der Tat beteiligt war, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Auch in Köln kam es in der vergangenen Woche zu einer schweren Auseinandersetzung. In Köln Roggendorf erlitten dabei ein 19-Jähriger und ein 22-Jähriger lebensgefährliche Verletzungen und mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. (dpa/lnw)

Mehr auf der 24RHEIN Homepage.

Auch interessant