1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Risse in der Hauswand wegen „starker Sonneneinstrahlung“ – Gebäude evakuiert

Erstellt:

Von: Nina Büchs

Ein Feuerwehrmann im Einsatz.
Durch starke Sonneneinstrahlung sind in einem Mehrfamilienhaus in Düsseldorf im Mauerwerk Risse entstanden. (Symbolbild) © Martin Dziadek / Die Videomanufaktur / Imago

In einem Mehrfamilienhaus in Düsseldorf entdeckten Bewohner am Freitag plötzlich Risse in der Hauswand. Die Feuerwehr evakuierte das Gebäude.

Düsseldorf – Zu einem ungewöhnlichen Feuerwehreinsatz kam es am Freitag, 17. Juni, im Stadtteil Eller in Düsseldorf. In einem Mehrfamilienhaus sind dort plötzlich Risse im Mauerwerk des Treppenraumes aufgefallen, berichtet die Feuerwehr. Bei genauer Begutachtung stellten die Einsatzkräfte fest, dass auf der Rückseite des Hauses einige Glasbausteine geplatzt waren und Scherben in den Innenhof gefallen sind. „Im Treppenraum wurden kleinere Risse und abgeplatzter Putz entdeckt“. Die Feuerwehr reagierte daraufhin umgehend und evakuierte das gesamte Gebäude.

Düsseldorf: Risse in Hauswand wegen „starker Sonneneinstrahlung“ – Feuerwehr evakuiert Gebäude

Zunächst war nicht klar, ob das ganze Haus betroffen ist. Deshalb wurden Bewohnerinnen und Bewohner vorsorglich in Sicherheit gebracht. „Ein hinzugerufener Statiker des Bauaufsichtsamtes begutachtete den Schaden und kam zu dem Ergebnis, dass sich im Mauerwerk befindliche Stahlträger, die aufgrund des Alters des Hauses teilweise frei lagen, sich durch die starke Sonneneinstrahlung ausgedehnt hatten“, so die Feuerwehr weiter. Dies führte dazu, dass die Flächen mit den Glasbausteinen auseinandergedrückt wurden und einige Steine dadurch platzten.

Düsseldorf: Risse in Hauswand – keine Verletzten

Bei weiterer Betrachtung stellte der Statiker fest, dass die grundsätzliche Struktur der Wände dennoch stabil ist. Der Schaden begrenzt sich auf die Außenwand des Treppenhauses, heißt es. Wohnungen seien nicht betroffen gewesen, so die Feuerwehr. Die Bewohnerinnen und Bewohner konnten anschließend in ihre Wohnungen zurückkehren. Verletzt wurde niemand.

Risse in Hauswand: Wann wird es gefährlich?

Immer wieder kann es vorkommen, dass in einer Hauswand Risse auftreten. Nicht immer sind sie jedoch auch gefährlich. Wie der MDR berichtet, ist es umso gefährlicher, je größer und tiefer ein Riss in der Wand ist. Ein Haarriss bis zu einer Stärke von 0,2 Millimetern ist im Normalfall jedoch unbedenklich. Wird der Riss tiefer oder länger, sollte ein Sachverständiger hinzugerufen werden.

(nb) Fair und unabhängig informiert, was in NRW und Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant