1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Hohes Besucheraufkommen: Zahlreiche Polizei-Einsätze in Düsseldorfer Altstadt

Erstellt: Aktualisiert:

Polizeibeamte laufen durch die Düsseldorfer Fußgängerzone in der Altstadt.
Die Polizei musste in der Düsseldorf Altstadt verstärkt einschreiten (Symbolbild). © Michael Gstettenbauer/IMAGO

Die Polizei war am Wochenende in Düsseldorf verstärkt im Einsatz. In der Altstadt kam es zu diversen Körperverletzungsdelikten.

Düsseldorf – Mit einem deutlich sichtbaren Kräfteansatz war die Düsseldorfer Polizei auch mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei von Freitagabend bis Sonntagmorgen im Einsatz. Die Beamten wurden gerade in den frühen Morgenstunden zu diversen Körperverletzungsdelikten gerufen. Fünf verletzte Einsatzkräfte, unter anderem durch einen Flaschenwurf, sind die bitteren Seiten der Bilanz vom Wochenende in Düsseldorf.

Düsseldorf: Viele Polizei-Einsätze in der Altstadt – fünf verletzte Beamte

Während es am Aachener Weiher in Köln zu einer DJ-Party mit etwa 1.000 Teilnehmern kam, genossen viele ausgelassen und friedlich die durch die Corona-Lockerungen gewonnene Normalität und das warme Wetter in der Düsseldorfer Altstadt. Einige wenige sorgten jedoch in der späten Nacht bis in die Morgenstunden für negative Szenen.

Die Ereignisse von Freitag auf Samstag in Düsseldorf im Überblick:

Die Ereignisse von Samstag auf Sonntag in Düsseldorf im Überblick:

Sperrungen in Düsseldorf: Verkehrslage an der Königsallee blieb ruhig

Das zwischen der Stadt und der Polizei Düsseldorf vereinbarte Sperrkonzept zeigte an diesem Wochenende deutlich Wirkung und sorgte für eine weitestgehend verkehrsberuhigte Königsallee. Insbesondere die von der Stadt installierten festen Sperrpfosten in Kombination den temporären Sperren der Polizei waren wirksam.

Parallel zu dem Sperrkonzept führte die AG Tuning direktionsübergreifende Fahrzeugkontrollen im Bereich der Düsseldorfer Innenstadt durch. Hierbei wurden insgesamt 179 Fahrzeuge zentral auf dem Corneliusplatz kontrolliert. Sechs Autos wurden zur Beweissicherung und zur Vorführung bei einem Sachverständigen, ein weiteres wegen ungeklärter Eigentumsverhältnisse, sichergestellt. Im Ergebnis gab es zwei Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz und wegen Beleidigung. (jaw/ots)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant