1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Messerattacke in Düsseldorf! Schwer verletzter Mann fleht Passanten um Hilfe an – Polizei fasst Täter

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

Polizei und Feuerwehr stehen neben einem Einsatzfahrzeug.
Feuerwehr und Polizei sicherten den Tatort in Düsseldorf-Unterrath. © Gianni Gattus/dpa

Ein 27-Jähriger wurde am Samstagabend in Düsseldorf mit einer schweren Stichverletzung ins Krankenhaus eingeliefert. Die Polizei nahm einen Verdächtigen fest.

Düsseldorf – Im Düsseldorfer Stadtteil Unterrath eskalierte am Samstagabend ein Streit in einer Stichattacke mit einem schwerverletzten Opfer. Die Polizei konnte den mutmaßlichen Täter bereits nach einer kurzen Fahndung festnehmen.

Stichattacke in Düsseldorf: Opfer brach schwer verletzt zusammen

Wie die Polizei mitteilt, habe sich am Samstag (12. Dezember 2020) gegen 20.50 Uhr ein 27-jähriger Mann auf dem Lichtenbroicher Weg (Höhe Mintarder Weg) um Hilfe schreiend an Passanten gewandt. Dann sei das Opfer mit einer schweren Stichverletzung im Oberkörper zusammengebrochen.

Ein Notarzt traf ein und versorgte den 27-Jährigen vor Ort, ehe er für eine Notoperation ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Das Opfer ist mittlerweile außer Lebensgefahr.

Polizei Düsseldorf: Haftbefehl wegen versuchtem Totschlag gegen 30-Jährigen

Sofort richtete die Polizei eine Mordkommission ein und nahm die Ermittlungen auf. Zeugen gaben an, dass eine männliche Person zu Fuß in Richtung Mintarder Weg geflüchtet sei. Während die erste Fahndung vor Ort noch erfolglos blieb, konnten die Ermittler den mutmaßlichen Täter am Sonntag festnehmen.

Der Verdacht gegen einen 30 Jahre alten Mann habe sich im Zuge der Ermittlungen immer weiter erhärtet. „Seit längerem hatte es offensichtlich Streit im privaten Bereich gegeben“, gaben die Polizei und die Staatsanwaltschaft bekannt. Die Beamten nahmen den Verdächtigen an der Wohnanschrift seiner Mutter in Lichtenbroich fest. Gegen ihn wurde nun ein Haftbefehl wegen versuchtem Totschlag erlassen.

Düsseldorf: Zweite Stichattacke in wenigen Wochen

Schon am 3. Dezember kam es in Düsseldorf zu einem ähnlichen Vorfall. In der Nähe des Aquazoos wurde ein 52-jähriger Mann von Beamten der Polizei schwerverletzt aufgefunden. Auch er war mit einer Stichwaffe angegriffen worden. Das Opfer wurde auch in diesem Fall im Krankenhaus notoperiert und schwebt nicht mehr in Lebensgefahr.

Hier konnte noch kein Verdächtiger ermittelt werden. Die Polizei bittet diesbezüglich um Zeugenangaben. Das Kriminalkommissariat 11 nimmt Informationen unter der Telefonnummer 0211-8700 entgegen. (bs)

Auch interessant