1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Prügelnder Selfie-Poser gesucht: Zwei brutale Attacken in Düsseldorf

Erstellt:

Der Verdächtige posiert mit seinem Smartphone vor einem Spiegel.
Dieser Mann soll im Juni 2021 zwei Menschen in Düsseldorf brutal zusammengeschlagen haben. © Polizei Düsseldorf

Ein Mann soll im Juni 2021 in Düsseldorf zwei Personen brutal verprügelt und verletzt haben. Die Polizei sucht nun öffentlich mit Fotos nach dem Selfie-Poser.

Düsseldorf – Die Polizei in Düsseldorf sucht nach einem Mann, der im Juni 2021 zwei Personen brutal zusammengeschlagen haben soll. Jetzt wurden mehrere Fotos des prügelnden Selfie-Posers veröffentlicht. Die Ermittler hoffen auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Düsseldorf: Selfie-Poser schlug im Juni zweimal brutal zu

Nach Angaben der Polizei sollen die Attacken in der Nacht zum 26. Juni 2021 passiert sein. Der Verdächtige soll zunächst einer Frau ins Gesicht geschlagen haben. Als sie zu Boden fiel, trat der Täter ihr brutal gegen den Kopf. Nur rund 30 Minuten später geriet der Verdächtige an einer Bushaltestelle mit einem anderen Mann aneinander. Dabei soll der Täter dem Mann mehrfach mit einem Teleskopschlagstock auf den Kopf geschlagen haben, bevor er flüchtete. „Der Geschädigte erlitt mehrere starke Platzwunden am Kopf“, erklärt ein Sprecher der Polizei Düsseldorf.

Düsseldorf: So beschreibt die Polizei den Brutalo-Schläger

Zwei Selfies des Verdächtigen.
Der Verdächtige lichtet sich offenbar gerne selbst vor dem Spiegel ab (Montage). © Polizei Düsseldorf

Jetzt fahnden die Ermittler öffentlich mit Fotos nach dem Mann. Er hat schwarze Haare und soll etwa 1,80 Meter groß und athletisch gebaut sein. Besonders auffällig: Auf der rechten und linken oberen Brust soll er jeweils einen Stern tätowiert haben.

Wer Hinweise zu dem Tatverdächtigen geben kann, soll sich entweder telefonisch unter der Rufnummer 0211/870-0 oder per Mail an poststelle.duesseldorf@polizei.nrw.de bei der Polizei Düsseldorf melden. (bs) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant