1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Rauch und lauter Knall in Reisholz – das steckt dahinter

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

Blick über die Innenstadt von Düsseldorf.
Ein Blick über Düsseldorf. Im Stadtteil Reisholz gibt es am Montag einen Test auf dem Werksgelände von BASF. © Jochen Tack/Imago

Rauch über Düsseldorf-Reisholz und wahrscheinlich sogar ein lauter Knall. Das ist am Montag aber kein Grund zur Beunruhigung. Es gibt einen Test auf dem BASF-Gelände.

Düsseldorf – Am Montagvormittag (30. Mai) kann es Rauch über Düsseldorf und einen lauten Knall geben. Das ist aber kein Grund zur Beunruhigung, wie die Feuerwehr in Düsseldorf mitteilt. Das gehört nämlich zu einem Test auf dem Werksgelände von BASF im Stadtteil Reisholz.

Rauch über Düsseldorf: Fackel auf BASF-Gelände in Reisholz entzündet – keine Gefahr

Die Fackel auf dem Werksgelände in Reisholz wird um 10:30 Uhr entzündet. „Während des Probebetriebs kommt es zu Feuerschein sowie einer Rauchentwicklung über dem Werksgelände“, erklärt die Feuerwehr in einer Warn-Mitteilung, die auch über die Warn-App NINA ausgelöst wurde. In Teilen von Düsseldorf könne es durch das Entzünden der Fackel auch „zu einem lauten und weithin hörbaren Knall kommen“. Es bestehe aber keine akute Gefahr, betont die Feuerwehr.

Diese Sicherheitsfackeln nutzt BASF in ihren Werken aus mehreren Gründen. Einerseits verbrennen sie Abgase, die in den Anlagen entstehen. Andererseits sind sie aber auch eine Sicherheitsvorkehrung. Durch sie werden überschüssige Gase verbrannt. „Diese fallen vor allem beim An- oder Abfahren einer Anlage an, zum Beispiel im Rahmen von Reparaturen oder Revisionen“, erklärt BASF. Sie seien kaum zu erkennen, erregen bei der Inbetriebnahme aber grundsätzlich große Aufmerksamkeit. (bs) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant