1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Rechtsanwalt zahlt Hotel mit Falschgeld – und kassiert eine Haftstrafe

Erstellt:

Eine Person läuft am Amtsgericht Düsseldorf vorbei.
In Düsseldorf ist ein Rechtsanwalt beim Amtsgericht wegen der Verbreitung von Falschgeld verurteilt worden (Symbolbild). © Marius Becker/dpa

In Düsseldorf wurde ein Rechtsanwalt zu eineinhalb Jahren Haft verurteilt. Der Mann habe eine Hotelrechnung mit gefälschten 20-Euro-Scheinen bezahlt.

Düsseldorf – Wegen der Verbreitung von Falschgeld ist ein Rechtsanwalt in Düsseldorf zu eineinhalb Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt worden. Das Amtsgericht sprach den 40 Jahre alten Juristen am Montag schuldig. Er habe eine Hotelrechnung mit fünf gefälschten 20-Euro-Scheinen bezahlt. Von weiteren Vorwürfen wurde er freigesprochen.

Düsseldorf: Rechtsanwalt wird Terrorfinanzierung vorgeworfen

Erst Ende Oktober war der Anwalt wegen Betrugs, Untreue und versuchter Erpressung vom Landgericht zu mehr als zwei Jahren Gefängnis verurteilt worden. Die Richter hatten gegen den 40-Jährigen zudem ein zweijähriges Berufsverbot verhängt.

Der Anwalt hatte mehrfach Geld von Mandanten und deren Strafzahlungen für private Zwecke veruntreut. Einem Mandanten drohte deshalb sogar Gefängnis. Beide Urteile sind noch nicht rechtskräftig.

In einem weiteren Verfahren wird dem Juristen Terrorfinanzierung vorgeworfen. Er soll das Spendenkonto eines islamistischen Hilfswerks geführt und dabei rund 200.000 Euro privat abgezweigt haben. (jaw/dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant