1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Der Rhein bei Düsseldorf

Erstellt: Aktualisiert:

Düsseldorf: Frachtschiffe fahren auf dem Rhein
Der Rhein bestimmt das Leben in Düsseldorf. Der Hafen zählt zu den wichtigsten Güterumschlagplätzen der Stadt © picture alliance/Christophe Gateau/dpa

Der Rhein prägt die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt. Der Düsseldorfer Hafen ist der drittgrößte Binnenhafen Deutschlands, die Rheinpromenade in der Innenstadt Anziehungspunkt für Besucher und Einheimische. In den Außenbezirken locken die Rheinwiesen und weitere Ausflugsziele an Deutschlands längsten Fluss.

Düsseldorf – Trotz des anderslautenden Namens – die Düssel ist ein kleiner Strom nahe der Stadtmitte – prägt der Rhein bei Düsseldorf das Leben in der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen. Der Fluss war maßgeblich für den wirtschaftlichen Aufstieg der Stadt. In den 1990er-Jahren rückten Städtebauer den Rhein durch den Bau eines Tunnels am Rheinufer nach Jahrzehnten zurück an die Altstadt.

Der Rhein bei Düsseldorf: Rheinkilometer auf dem Stadtgebiet der Landeshauptstadt

Der Rhein erreicht Düsseldorf zunächst bei Rheinkilometer 722 am südlichen Stadtteil Benrath. Er macht eine Biegung nach Neuss-Uedesheim (Kilometer 729), passiert Düsseldorf-Himmelgeist bei Kilometer 729 und fließt erneut am Stadtgebiet von Neuss entlang (Kilometer 740). Die weiteren Rheinkilometer bei Düsseldorf:

Der Rhein bei Düsseldorf: Brücken über den Rhein

Sieben Rheinbrücken spannen sich bei Düsseldorf über den Rhein.

Ein schöner Blick auf Rheinknie- und Oberkasseler Brücke eröffnet sich an den Oberkasseler Rheinwiesen auf der linken Flussseite.

Der Rhein bei Düsseldorf: Die Rheinuferpromenade

Bei ihrer Errichtung um das Jahr 1900 diente die untere Ebene der Düsseldorfer Rheinuferpromenade der Abfertigung des Schiffsverkehrs, im oberen Bereich entstand ein Spazierweg. Nach dem Zweiten Weltkrieg verlief dieser in weiten Teilen neben einer mehrspurigen Straße, der B1, die den Rhein von der Stadt trennte.

Im Zuge des Baus des Rheinufertunnels in den 1990er-Jahren wurde die Rheinuferpromenade neu gestaltet. Sie ist heute ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Besucher. Zu den Attraktionen entlang des Weges zählen die Freitreppe beim Burgplatz und das Museum KIT (Kunst im Tunnel). Die Promenade endet am Düsseldorfer Landtag.

Parken ist in unmittelbarer Nähe in verschiedenen öffentlichen Parkhäusern möglich:

Der Rhein bei Düsseldorf: Hochwasser und Anekdoten im geschichtlichen Rückblick

Über die Ufer trat der Rhein bei Düsseldorf bereits einige Male. Seit Beginn der Messungen erreichte er sechsmal einen Pegelstand von mehr als 10 Metern, zuletzt 1995. Der bisherige Hochwasser-Höchststand wurde im Januar 1926 mit 11,10 Metern gemessen.

In manch eiskaltem Winter fror der Rhein zu. So steckte im Jahr 1894 ein Dampfer vor den Toren der Altstadt fest. 1941 froren zahllose Schiffe im Düsseldorfer Handelshafen ein. Ein Jahr später konnte man bei Düsseldorf-Kaiserswerth über den vereisten Fluss laufen.

Auch interessant