1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

„Comitee Carneval“ in Düsseldorf sagt Rosenmontagszug 2021 ab: „Jedem Karnevalisten blutet das Herz“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mick Oberbusch

Karnevalswagen mit Coronavirus und Karnevalsvirus-Aufschrift beim Rosenmontagszug inmitten von Menschen
Vorbote aus dem Vorjahr: 2020 war das Coronavirus bereits Thema im Düsseldorf Rosenmontagszug © Federico Gambarini/picture alliance

Keine Kamelle für Düsseldorf: Nachdem der klassische Rosenmontagszug im September abgesagt worden war, wurde nun auch die Idee des Stadion-Umzugs verworfen.

Düsseldorf – Es hatte sich bereits angebahnt, dennoch ist diese Entscheidung für Liebhaber des Karneval in Düsseldorf ein schwerer Schlag: Wie das „Comitee Carneval“ (CC) am Donnerstag mitteilte, sei die gesamte Session abgesagt – und damit natürlich auch der traditionelle Umzug am Rosenmontag. Auch der Plan, den Rosenmontagszug im Stadion von Fortuna Düsseldorf herumgehen zu lassen – ähnliche Überlegungen gibt es aktuell auch in der Nachbarstadt Köln –, wurde verworfen, sodass die Karnevalisten auf das Fangen von Kamelle 2021 gänzlich verzichten müssen.

„Jedem Karnevalisten blutet das Herz, wenn er den Höhepunkt einer Session ersatzlos streichen muss“, sagte CC-Präsident Michael Laumen zur Absage. Die Gesundheit der Menschen habe natürlich Vorrang, „Und dieser Verantwortung müssen wir als Veranstalter unbedingt Rechnung tragen“, wird Laumen in einer Mitteilung der deutschen Presseagentur (dpa) zitiert. So müssen die Karnevalisten in diesem Jahr auf die bunten Wagen, die häufig politische Botschaften tragen, gänzlich verzichten.

Karneval in Düsseldorf: Rosenmontagszug wegen Coronavirus nicht im Stadion

Karnevalswagen beim Rosenmontagszug mit Karikaturen von Friedrich März, Jens Spahn, Norbert Röttgen und Armin Laschet
„Sackhüpfen in der CDU“ – der Rosenmontagszug in Düsseldorf ist vor allem für seine meinungsstarken Wagen bekannt © picture alliance/Federico Gambarini

Dass der Zoch nicht wie in den vergangenen üblich verkehren würde, war bereits seit September klar, dennoch wurde der „Stadion“-Plan ausgiebig diskutiert. In diesem Falle wären wohl 70 Wagen mitgefahren, mit dem Arena-Betreiber soll es bereits erste Gespräche gegeben haben. Nun zieht aber das Düsseldorfer Impfzentrum in das Stadion. Daher seien auch diese Pläne endgültig begraben, heißt es in der Mitteilung.

Auch die Kür des Prinzenpaares wird ausfallen und erst im kommenden November stattfinden, des designierte Prinz und seine Venetia dürfen eine weitere Session im Amt bleiben, um dann hoffentlich 2021/2022 den „richtigen“ Karneval genießen zu können. Die eigentlich noch geplante Fernsehsitzung in der ARD wurde ebenfalls abgesagt.

Karnevalisten in Düsseldorf müssen sich wegen Coronavirus bis zur Session 2021 gedulden

Wir sollten auf eine coronafreie Session 2021/2022 hoffen

Michael Laumen, Präsident „Comitee Carneval“ in Düsseldorf

Dennoch ist man sich bei den Karnevalisten in Düsseldorf einig, dass die Absage der Festivitäten für 2021 der einzig richtige Schritt war. „Wir sollten in dieser äußerst schwierigen Zeit nur im kleinen Kreis feiern und im Sinne unseres Mottos „Wir feiern das Leben!“ auf eine coronafreie Session 2021/2022 hoffen“, appelliert CC-Präsident Michael Laumen an die Vernunft der Karnevalisten. (mo)

Auch interessant