1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

S6 kommt 10 Meter vor Mann im Gleis zum Stehen – er begab sich für Kopfhörer in Gefahr

Erstellt:

Bahnhof Düsseldorf Volksgarten, S-Bahn Zug S6
Die S6 verkehrt zwischen Essen und Köln (Symbolbild). © Rüdiger Wölk/Imago

Mit einer leichtsinnigen Aktion hat sich ein Mann an einem Bahnhalt in Düsseldorf in große Gefahr gebracht. Ein Triebfahrzeugführer der S6 reagierte rechtzeitig.

Düsseldorf – Die schnelle Reaktion eines Treibfahrzeugführers hat am Mittwochmorgen (10. November) Schlimmeres verhindert. Kurz vor dem Bahnhalt Düsseldorf-Eller-Süd entdeckte er eine Person auf den Gleisen und leitete eine Schnellbremsung ein. Nur zehn Meter vor dem Mann kam die S6 zum Stehen. Warum er sich auf den Schienen aufhielt, erklärte der Mann dann dem Sicherheitsdienst. Das berichtete die Bundespolizei am Donnerstag.

Der Triebfahrzeugführer war mit der S6 von Köln in Richtung Düsseldorf unterwegs, als er den Mann im Bereich Eller-Süd wahrnahm. Der 46-Jährige leitete eine Schnellbremsung ein und gab einen sogenannten Achtungspfiff ab. Nur zehn Meter vor der Person im Gleis kam der Zug zum Stehen. Der Mann soll erst dann das Gleisbett verlassen haben.

Düsseldorf: 22-Jähriger sucht im Gleisbett nach Kopfhörern

Doch was der Mann dort im wahrsten Sinne verloren? Nach den Angaben des 22-Jährigen seien seine Kopfhörer in den Gleisbereich gefallen. Er habe sie dort herausholen wollen, erklärte er dem Triebfahrzeugführer und zwei Sicherheitsmitarbeitern. Diese Idee war alles andere als gut, denn den Düsseldorfer erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Fahrgäste wurden durch die Schnellbremsung niemand. Die S6 konnte erst mit einer 15-minütigen Verspätung weiterfahren, ein weiterer Zug habe seine Fahrstrecke nicht wie gewohnt beenden können, berichtete die Bundespolizei. (sk/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

.

Auch interessant