1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Sanitäter werden spontan zu Geburtshelfern – Frau bringt Frühchen in Wohnung zur Welt

Erstellt:

Die Hand eines zwei Wochen alten Säuglings liegt in der Hand seiner Mutter.
In Düsseldorf kam ein kleiner Junge spontan in einer Wohnung zur Welt (Symbolbild). © Sebastian Gollnow/dpa

In Düsseldorf wurde ein Rettungswagen zu einem internistischen Notfall gerufen. In der Wohnung setzte bei der schwangeren Patientin plötzlich die Geburt ein.

Düsseldorf – Rettungssanitäter haben in Düsseldorf spontan einer Frau in ihrer Wohnung bei der Geburt ihres Kindes geholfen. Der Rettungsdienst war am Freitagabend (19. November) zunächst von der Schwiegermutter angerufen worden, weil es der 25-Jährigen nicht gut ging, wie die Feuerwehr am Samstag mitteilte. Wenig später sollte die Schwangere einen kleinen Jungen im Arm halten.

Als die Rettungssanitäter bei der Frau im Stadtteil Garath ankamen, setzte bei der Schwangeren plötzlich die Geburt ein. Die Frau befand sich erst in der 26. Schwangerschaftswoche, Wehen habe sie zuvor nicht gehabt. Ein Sanitäter kümmerte sich um die werdende Mutter, während der andere medizinische Unterstützung anforderte. Ein Notarzt und ein Kindernotarzt machten sich mit mit einem speziellen Transportinkubator für Säuglinge auf den Weg, berichtete die Feuerwehr.

Düsseldorf: Frühgeburt in Wohnung – Mutter und Kind wohlauf

Die 25-Jährige brachte noch in der Wohnung mit Unterstützung des Rettungsdienstes einen Jungen zur Welt. Die Ärzte untersuchten Mutter und Baby, denen es den Umständen entsprechend gut ging.

Wegen der frühen Geburt wurden die beiden aber zur weiteren Behandlung in eine Klinik gebracht. „Nach jetzigem Kenntnisstand geht es der Mutter und dem Baby gut, allerdings muss eine weitere medizinische Behandlung derzeit im Krankenhaus erfolgen“, erklärte die Feuerwehr Düsseldorf am Samstag.

Einen ähnlichen Fall gab es im Oktober in Plettenberg. Während der Fahrt musste ein Rettungswagen plötzlich anhalten. Ein Baby wollte nicht mehr länger warten und kam mit Hilfe zweier Sanitäterinnen noch im Fahrzeug auf Welt. (dpa/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant