1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

20 Schüler klagen plötzlich über Übelkeit – vier müssen ins Krankenhaus

Erstellt:

Ein Mädchen hält im Sportunterricht ihre Hände in den Rücken.
In einer Gesamtschule in Düsseldorf klagten nach dem Sportunterricht 20 Schüler über Übelkeit (Symbolbild). © Ralf Hirschberger/dpa

An einer Gesamtschule in Düsseldorf klagen 20 Schüler nach dem Sport-Unterricht plötzlich über Übelkeit und Erbrechen. Die Ursache der Erkrankung ist unklar.

Düsseldorf – In Düsseldorf klagten an einer Gesamtschule gleich 20 Schüler nach dem Sportunterricht über Übelkeit und Erbrechen. Nachdem ein Rettungsdienst die Jugendlichen untersucht hatte, wurden vier Schüler in ein Krankenhaus transportiert, so die Feuerwehr Düsseldorf. Was ist passiert?

Schule Düsseldorf-Mörsenbroich: 20 Schüler klagen über Übelkeit

Am Montagmittag (22. November) wurde der städtische Rettungsdienst gegen 12:55 Uhr zu einem medizinischen Notfall in die Gesamtschule an der Graf-Recke-Straße alarmiert. Denn gleich mehrere Schüler im Alter zwischen 13 und 14 Jahren klagten nach dem Sportunterricht „über plötzlich auftretenden Übelkeit“, so die Feuerwehr.

Aufgrund der Situation forderten die Rettungsdienstmitarbeiter umgehend weitere Unterstützung. Die Leitstelle entsendete gleich mehrere Rettungsdienst- und Feuerwehreinheiten zur gemeldeten Adresse in Mörsenbroich. Zunächst wurde die Sporthalle abgesperrt und die betroffenen Schüler separiert.

Schüler klagen in Schule in Düsseldorf über Übelkeit: Grund unklar

Die Jugendlichen wurden anschließend durch einen Notarzt untersucht. „Parallel zu diesen Maßnahmen nahmen Einsatzkräfte Messung vor, um den Auslöser der Erkrankung herauszufinden“, erklärt die Feuerwehr Düsseldorf.

Im Verlauf des Einsatzes sollen 20 Jugendliche untersucht und davon vier Schüler „vorsorglich zur weiteren ärztlichen Behandlung“ in ein Krankenhaus gebracht worden sein. Die restlichen Schüler wurden an ihre Eltern übergeben.

Wieso die 20 Schüler von Übelkeit und Erbrechen betroffen waren, lasse sich nicht eindeutig nachweisen. „Trotz intensiver Suche konnte die Ursache für die Erkrankung der Kinder nicht festgestellt werden“, so die Feuerwehr. Bis auf Weiteres werde die Sporthalle zunächst nicht genutzt. Bei dem Einsatz wurde auch das Schulverwaltungsamt sowie das städtische Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz frühzeitig kontaktiert, sodass sie die Rettungsdienste vor Ort begleiteten. Ob der Grund für den Vorfall klar wird, ist offen. (jaw/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant