1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Auto rammt Kinderwagen – die Zwillinge (2) hatten Glück

Erstellt:

Ein Rettungswagen und ein Streifenwagen der Polizei mit Blaulicht.
Bei dem Unfall wurden drei Menschen verletzt (Symbolbild). © Michael Gstettenbauer/Imago

Bei einem schweren Unfall in Düsseldorf wurden am Dienstag drei Menschen verletzt. Zwillinge (2) in einem Kinderwagen hatten einen großen Schutzengel.

Düsseldorf – Zweijährige Zwillinge hatten am Dienstagmittag in Düsseldorf einen besonders aufmerksamen Schutzengel. Nach einem schweren Unfall mit zwei Pkw wurden mehrere geparkte Autos auf den Gehweg geschoben, wo eine Mutter (37) ihre Zwillinge im Kinderwagen spazieren fuhr.

Die Frau und der Kinderwagen wurden von einem der Autos erfasst, doch die Zwillinge blieben unverletzt. Die Mutter erlitt leichte Verletzungen. Die beiden am Unfall beteiligten Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

Düsseldorf: Schwerer Unfall in Unterbilk

Der Unfall ereignete sich laut Polizeiangaben gegen 12:20 Uhr auf dem Fürstenwall in Düsseldorf-Unterbilk. Eine 69 Jahre alte Skoda-Fahrerin hat beim Linksabbiegen offenbar den Ford eines 63 Jahre alten Mannes übersehen. Es kam zum Zusammenstoß auf der Kreuzung. „Nach der Kollision im Einmündungsbereich kam der Ford nach rechts von der Fahrbahn ab und schob zwei geparkte Pkw auf den dortigen Gehweg“, berichtet die Polizei Düsseldorf.

Unfall in Düsseldorf: Drei Verletzte in Unterbilk – aber Zwillinge in Kinderwagen haben Glück

Auf dem Gehweg war die 37 Jahre alte Mutter unterwegs, die den Kinderwagen mit ihren beiden Zwillingen schob. „Mutter und Kinderwagen wurden durch einen der geparkten Pkw erfasst. Die 37-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Obwohl der Pkw auch den Kinderwagen getroffen hatte, blieben die beiden zweijährigen ‚Insassen‘ glücklicherweise unverletzt“, so die Polizei weiter.

Schlimmer erwischte es den Ford-Fahrer. Er musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Skoda-Fahrerin wurde leicht verletzt. Die Polizei sperrte zeitweise die Straße und sicherte Spuren. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. (bs/ots) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant